Kurze Rezension | Gotham Academy Band 2 von Loonan, Flechter, Kerschl, Chen

Kurze Rezension | Gotham Academy Band 2 von Loonan, Flechter, Kerschl, Chen Lesezeit: 2 Minuten

Der erste Band der kurzen Gotham Academy Trilogie hatte mich mit seinen Verstrickungen, Geheimnissen und Spannung richtig überzeugt. Was hält der zweite Teil bereit?

 

INHALT

Die Gotham Academy ist eine Privatschule voller Geheimnisse! Die junge Maps möchte sie am liebsten alle lüften, und diesmal erlebt sie ein Abenteuer zusammen mit Damian Wayne. Olive muss sich derweil der Wahrheit über ihre Mutter und ihrem eigenen Schicksal stellen.

 

MEINUNG

In dem Band geht es viel mehr um die Vergangenheit von Olive und um die Familiengeheimnisse, von denen sie nichts ahnt. Nebenbei erforscht Maps weiterhin die Geheimnisse des Internats und stößt auf einige Schüler mit Geheimnissen.

Der erste Band hatte mir bekanntlich gut gefallen und als ich den zweiten und dritten gekauft hatte, erfuhr ich, dass die Reihe mit dem dritten Band abgeschlossen ist. Sowas freut mich, auch wenn es komisch klingt, aber ich bin froh, wenn ich mal eine abgeschlossene Handlung in den Händen halte! 

Das erste Kapitel von Gotham Academy Band 2 lies mich noch verwirrt zurück, es war eine kurze Episode, die den neuen Charakter, Batmans Sohn, näher reingebracht hat. Auf jeden Fall ein sehr interessanter Charakter, der ganz nach seinem Vater kommt. Somit war der Start sehr witzig und besonders schnell!
Und dieses Tempo wird im ganzen Band gehalten.
Das war einerseits recht aufregend, weil immer wieder was passierte und sich die Dinge überschlugen, anderseits war es anstrengend und die Schritte waren mir teilweise viel zu schnell. Kaum hatte ich mich versehen, suchten die Jugendliche nach einem anderen Monster, fanden eine neue Fährte und erst zum Ende des zweiten Bandes sah ich die Richtung, in die die Geschichte geht. Auch das erste Kapitel, dass mich verwirrt zurück lies, ergab letztendlich Sinn.
Das Ende war eher ein “Back to the Roots”, die Handlung wurde später übersichtlicher und die mysteriösen Elemente, die mir im ersten Band so gefallen hatten, kehrten zurück. 
Der zweite Teil war somit, unterhaltsam, aber überschlug sich für meinen Geschmack viel zu oft.
Trotzdem werde ich den dritten Band noch lesen, da es sich hierbei um kein allzu großes Manko handelt, dass mir die Laune an der Serie generell vermisst hat.

FAZIT

Als Fazit lässt sich sagen, ein eher typischer Mittelband, der die Handlung lose aufgreift und zum Ende hin wieder Richtungsweisend für die Fortsetzung wird. Hier und dort wären ein paar Seiten mehr nicht schlecht gewesen, dann wäre die Handlung nicht so sehr gesprungen.

 

EURE ANI

Den Comic bewerte ich mit:

REZENSION ZU BAND 1 HIER.

 

 

2
Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?