Rezension | The Tale of the Wedding Rings Band 1 von Maybe

Rezension | The Tale of the Wedding Rings Band 1 von Maybe
Ein neuer Manga von dem Mangaka Duo MAYBE! Diesmal geht es um einen Jungen, der in eine andere Welt transportiert wird. Kennt ihr schon alle, oder? Übliches Szenario…Aber bei MAYBE ist am Ende alles etwas anders! 

 

Seit er denken kann, ist Sato schon in seine Nachbarin Hime verknallt. Als er aber endlich den Mut dazu aufbringt, ihr seine Liebe zu gestehen, eröffnet sie ihm, dass sie fortgehen wird – für immer. Verdammte Axt! Und das soll es jetzt gewesen sein? Niemals! Um doch noch ihr Herz zu gewinnen, beschließt Sato, ihr zu folgen und findet sich unversehens in einer anderen Dimension wieder, in der seine Angebetete eine Prinzessin und die letzte Hoffnung ihres verzweifelten Volkes ist. Um ihre Welt zu retten, muss Hime unbedingt heiraten, denn ihre Hochzeitsringe bergen ein mächtiges Geheimnis …(Quelle: Kazé)

 

Als ich von dem Manga das erste Mal gehört hatte, war ich unsicher. Klar, er ist von dem Duo Maybe und verspricht Qualität, aber das Szenario von einem Jungen “transported in another world” habe ich im letzten Jahr so oft als Anime oder Manga gesehen, dass ich dem gegenüber anfange überdrüssig zu werden. 
Trotzdem gab ich mir einen Ruck, fing an den Band zu lesen und war nach den ersten Seiten von der Serie überzeugt. 
Auf der einen Seite haben wir hier viele bekannte Klischees: die neue Welt, zufälligerweise sehr nah am europäischen Mittelalter angelehnt; er wird zum Held dieser Welt auserkoren; bekommt eine unglaubliche Kraft; Mädchen seiner Träume und Kindheitsfreundin steht ihm zur Seite; mehr hübsche Mädchen! Das und mehr prasselt sehr schnell im ersten Band auf einen ein, aber der Manga überzeugt durch seine Charaktere und der Mischung aus Klischees, Ideen und Witz! 
Sato ist nicht der eine geborene Held, er hat keine eigenen Kräfte und ist sozusagen noch im “Training”, abgesehen davon ist er ernsthaft in Hime verliebt und auch ihre Gefühle ihm gegenüber werden nach ein paar Seiten schnell klar. Die beiden empfinden was füreinander, aber durch die Situation in die sie geraten, ist es nur eine sehr langsame Annäherung, dafür sehr lustig und niedlich. Ich mag es, dass es hier viel deutlicher zu spüren ist und nichts ist, auf was ich sieben Bände warten muss. 
Hime ist ein sehr interessanter Charakter, sie hat was neckendes an sich, Selbstbewusstsein und eine offene Persönlichkeit, aber ist auch, wie es sich für einen Teenager gehört, schüchtern. Sie hat mir auf Anhieb gefallen und gehört für mich schon nach dem ersten Band zu meinen liebsten weiblichen Manga-Charakteren. 

Am Anfang meiner Rezension sprach ich davon, dass ich mir eine gewissen Qualität von dem Manga Duo versprach, die fand ich auch in…
• den Charakteren: sie sind richtig authentisch, haben nachvollziehbare Emotionen und eine gewisse Tiefe
• Freizügigkeit in Maßen: der Manga hat durchaus Ecchi, aber er übertreibt es nicht damit, es ist mehr ein Zusatz, als dass er davon lebt
• Zeichnungen: der Zeichenstil selbst ist wirklich klasse und die Figuren sehr individuell 
• Beziehungen: die Freundschaft von Sato und Hime, empfand ich schon nach den ersten Seiten als “echt” und ich zweifelte nicht daran, dass er ihr folgen würde!

Sonst ist die Handlung eine sehr solide romantische Komödie mit viel Action und ein paar Kämpfen, die definitiv Lust auf mehr macht. Der erste Band hat nicht nur unheimlich viel Spaß gemacht, sondern auch mein Interesse geweckt, besonders zum Ende hin gibt es einen guten Cliffhanger, der vielversprechend ist. Es gab immer wieder humorvolle Szenen, die gut reingepasst haben, ohne den Fluss der Geschichte zu stören und am Ende des Mangas gibt es zwei Seiten mit den “Anulus-Lexikon”, welches euch das fremde Land etwas näher bringt. 
So viel kann ich noch verraten, Hime ist nicht die einzige Prinzessin, die ihm helfen muss das Land zu retten! 

Der neue Manga von MAYBE ist eine Wonne fürs Auge, hat eine spannende Story und amüsante Momente zum schmunzeln. Auch wenn ihr in erster Linie keine Fans von Ecchi oder Harem seid, würde ich den Manga empfehlen, da er von den Protagonisten her viel zu bieten hat und ich mir gut vorstellen kann, dass die Handlung auch in eine ernstere Richtung später gehen wird. 

 

EURE ANI

Den Manga bewerte ich mit:

Link zum Verlag hier.

P.S.: In Japan sind bis jetzt 6 Bände erschienen! In Deutschland sind die ersten zwei Bände draußen und der dritte Band erscheint im Oktober!

3
Teilen:

4 Kommentare

  1. 18. Juli 2018 / 0:24

    Hey Ani,

    mir gefällt der Manga auch richtig gut, obwohl ich Harem eigentlich nicht mag. 🙂 Die Zeichnungen gefallen mir auch sehr. Ist der zweite Band bereits bei dir eingezogen?

    Liebe Grüße
    Lena ♥♥♥

    • Ani
      Autor
      18. Juli 2018 / 18:36

      Hi Lena,
      das Harem war im ersten Band noch gar nicht da und ich denke, dass es wie mit dem Ecchi ein netter Zusatz wird und mehr nicht. Wobei…mal sehen. 😀 Und ja, der Zeichenstil ist super. Schon Dusk Maiden of Amnesia gelesen?
      Der zweite Band ist gerade auf dem Weg zu mir und ich werde die ganze Reihe Stück für Stück rezensieren.

      Viele liebe Grüße
      Ani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.