My Hero Academia Season 1 | Anime Review

My Hero Academia Season 1 | Anime Review

Hallo meine Lieben, 

vor Kurzem ist die deutsche Synchronisation zu dem Anime “My Hero Academia” herausgekommen und für mich war das gleich ein Grund die Serie noch einmal anzuschauen! Wie ihr bestimmt schon wisst bin ich ein Fan der Mangareihe und wie kann ich da am Anime vorbeigehen?My Hero Academia - Vol. 1 [DVD] Auf der Streaming-Website sind es aktuell vier Folgen mit deutscher Synchronisation und jede Woche kommt eine weitere Folge dazu.

Am 30. März kam die DVD in Deutschland heraus und auf anime-one.demand.de könnt ihr die Serie legal streamen. Die Covers der DVD Hüllen sind ein richtiger Eyecatcher und der Anime kommt mit Schuber, Booklet, Sticker und Charakter Karte (!!!). 

Aber genug davon, kommen wir zum Wesentlichen!

Um was geht es?

Die Welt ist nicht mehr so, wie wir sie kennen. Ganze 80 % der Bevölkerung hat aus unerfindlichen Gründen Superkräfte entwickelt, hier werden sie als “Spezialität” bezeichnet und ein neuer Beruf ist entstanden: Superheld.

Und wo Helden sind, sind auch Schurken. 
Ein Kampf morgens während der Rush Hour ist nichts mehr Neues und Hilfe eilt auch gleich herbei. Außerdem werden die Kräfte geschult, wie an der Yuuei-High, eine erstklassige, renommierte Oberschule für zukünftige Helden. 
Auf diese Schule zu kommen und als Superheld ausgebildet zu werden ist der Traum des Schülers Izuku Midoriya. Er will so sein wie sein Idol All Might, der Held Nr.1!
Nur gehört unser Protagonist zu dem prozentualen Teil der Menschen, die keine Macke besitzen. Was tun? Aufgeben? 
 
Es ist eine bekannte Situation für einen Shonen. Ein schwacher Junge, der seinem Vorbild nacheifern möchte und durch verschiedene Umstände die Gelegenheit dazu bekommt sich zu beweisen und stärker zu werden. Euch ist bestimmt der Hype um die Serie/Manga aufgefallen und in meiner Rezension werde ich versuchen aufzuzählen, was so toll an “My Hero Academia” ist. 
 
 
 
 
Was ist jetzt so toll an My Hero Academia?
 
 1. Das Setting! 
Wie bereits erwähnt, so ziemlich jeder besitzt Superkräfte, die rege eingesetzt werden, auch von Schurken. Dem Beruf “Superheld” haftet hier was sehr glamouröses an, sie werden wie Stars behandelt, haben Prestige und es gibt zahlreiche Fanartikel zu den beliebtesten Helden. Doch der Anime zeigt schnell die Schattenseite von diesem Beruf, wie kommerziell er sein kann und wie viel Verantwortung auf ihren Schultern liegt.
 
2. Deku!
Dabei handelt es sich um den Spitznamen von Izuku Midoriya und für einen klassischen Shonen Helden ist er etwas untypisch. Er besticht nicht nur durch seine Stärke, die wiederum noch im Aufbau ist, er hat Köpfchen. Deku versucht oft seine mangelnde Stärke durch Strategie zu füllen und ist ein wahrer Analyst.
Außerdem ist Deku ein Nerd, der Superhelden über alles verehrt und davon träumt selbst einer zu werden. Es ist ein sehr sympatischer und nachvollziehbarer Charakterzug mit dem jeder von uns bestimmt nachvollziehen kann. 
 
3. Die Charaktere!
Auch wenn Deku unsere Hauptperson ist, behandelt der Anime früh bereits andere Charaktere und rückt die immer wieder in den Vordergrund. Bereits nach der ersten Staffel kann man zu den Beweggründen und Ziele vieler anderer Personen was sagen. Und ich habe viele Lieblinge unter seinen Klassenkameraden gefunden mit dem ich mitfiebere und für die ich schwärme. Auch finde ich sie alle sehr individuell und ich denke, für jeden ist was dabei – damit meine ich, dass jeder eine Charakter hier findet zum mitfiebern. 
 
4. Die Action!
In jeder Folge gibt es Action und dabei sind sehr viele starke und energische Szenen dabei. Und es ist auch nicht immer Deku, der kämpfen muss und sich beweisen. Von jedem Charakter bekommen wir was zu sehen und der Anime versteht sich sehr gut darauf Spannung aufzubauen und bis zum zerreißen zu spannen. Man kann da nicht anders als mitfiebern und feiern, wenn es endlich klappt.
 
5. Die Handlung!
Midoriya ist nicht overpowered. Klar, er besitzt eine unglaubliche Kraft, die keine Grenzen zu haben scheint. Aber um sie richtig einsetzen zu können Bedarf es einem harten Training, dass sich nicht in einer Staffel abschließen lässt. Er hat einen langen Weg vor sich und kommt immer wieder an seine Grenzen. 
Schulleben, Superkräfte, Freundschaft, Kämpfe und Alltag, vieles ist in der Handlung drinnen. Besonders der Schulalltag ist aufregend, weil er sich natürlich von einer normalen Schule unterscheidet. Hier werden Superhelden ausgebildet und es ist richtig interessant zu lesen, wie sie ausgebildet werden. Da gibt es nämlich neben normalen Fächern, wie Japanisch, Mathe, Englisch auch Hero Lessons. 
 
Außerdem ist der Anime nicht zimperlich. Blut, gebrochene Kochen und dramatische Szenen – alles dabei!
Im Vergleich zum Manga habe ich in der ersten Season des Animes nichts vermisst. Es wurde nicht unnötig gekürzt oder gehetzt, zu meiner Freude. Es ist eine nahezu 1:1 Adaption und ich hoffe, dass es in den nächsten Staffeln so bleiben wird.
 
 
Die Animation des Animes heben sich definitiv ab, sie sind recht eigen, mit starken Farben und erinnern bewusst etwas an Comics (besonders manche Kampfszenen). Sonst ist er sehr gut anzusehen und ich mag die kräftigen Farben und teilweise starke Linien. Jeder Charakter hat einen hohen Wiedererkennungswert und in jeder Szene waren die Animationen top! 
 
Die deutsche Synchronisation ist auf jeden Fall gelungen und die Stimme von Kacchan ist meiner Meinung nach die Beste, weil man da richtig gut den Rebell raushört, wie es auch sein soll. Bei All Might seiner deutschen Stimme musste ich mich erstmal daran gewöhnen, er hört sich wie ein Superheld an, aber ich hab sie mir etwas tiefer oder besser gesagt, rauchiger vorgestellt.  Midoriya ist ebenfalls gelungen, es ist eine angenehme Stimme und passend zu seinem Charakter.
 

Bei “My Hero Academia” handelt es sich um einen Anime, der bereits zu den neunen ganze Großen zählt, wie One Piece, Naruto etc. und er verspricht eine herausragende und aufregende Story, die alles besitzt, was sich Shonen-Fans wünschen!

 
OPENING = 10
OUTRO = 7
MUSIK = 8
STORY = 10
ANIMATION = 10
CHARAKTERE = 8
DT. SYNCHRO = 9
DT. UNTERTITEL = 10
 
 
 
TRAILER

 
3
Teilen:

2 Kommentare

  1. 24. September 2018 / 22:36

    Abend,

    der Anime weckt doch so ziemlich mein Interesse und ich würde ihn mir gerne einmal ansehen. Was ich aber als schwierig erachte ist, dass ich mir gerne mal ein oder zwei Folgen ansehen würde, aber nicht unnötig ein Abo abschließen will.
    Aber vllt finde ich dazu ja eine Lösung 🙂

    Liebe Grüße
    Lilly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.