Gedankenaustausch #10 | Neues aus der Buchwelt!

Gedankenaustausch #10 | Neues aus der Buchwelt! Lesezeit: 3 Minuten

Herzlich Willkommen zu einem neuen Gedankenaustausch!
Als ich den Beitrag anfing zu schreiben, da hatte ich noch gar keine Idee, was ich euch genau sagen wollte oder um was es ging. Ich hab mir nur letztes darüber Gedanken gemacht, was sich verändert hat und wie ich dazu stehe. Ich bin gespannt, wie ihr es zurzeit auffasst und darüber denkt!

Irgendwann erreicht man das Alter oder einfach nur den Punkt, wo man Geschichten lesen will mit Personen in seinem Alter.
Ich gehöre zu der Generation “Harry Potter”, saß um Mitternacht im Wohnzimmer und hab auf das fünfte Buch gewartet, dank dem Mitternachtsexpress oder ging zu Buchpartys, wo man es schon ab Punkt 0 Uhr kaufen konnte. Es gab so viele Veranstaltungen, der Hype war riesig und ich bin mit der Geschichte von Rowling aufgewachsen, Stück für Stück. Harry ist älter geworden und ich bin älter geworden, es passte einfach.

Aber jetzt bin ich Mitte zwanzig, mich graut es davor in ein paar Jahren dreißig zu werden und ich wünsche mir andere Helden, andere Probleme und mehr Aktualität.

Ihr denkt bestimmt: “Das ist doch nicht so schwer…es gibt zig Bücher mit Leuten in deinem Alter, in deiner Situation.”
Es gibt so viele Teenie-Heldinnen, die eine neue Welt entdecken und Abenteuer erleben, doch wie es mit den Mitte Zwanzigern? Die scheinen da rausgewachsen zu sein oder haben den Zug nach Hogwarts schlicht und einfach verpasst.

Aber mir es geht auch um die Aktualität in Bezug auf Themen und die Stimme dahinter. Und an der Stelle hat sich was bei den Verlagen getan.
Es gibt ein paar Imprints von großen Verlagen, die sich um solch eine moderne Literatur bemühen, wie Blumenbar von Aufbau Verlag und bold vom dtv Verlag. Letzteres hat bei mir schon mit seinem Büchern punkten konnten, bei ersterem tue ich mich noch etwas schwer mit seiner Auswahl.

Hier ist noch mein Beitrag zu den Programm von bold!

Doch auch bei den Manga-Szene hat sich was mit dem Start von Altraverse geändert.
An alle Zwanziger hier: So in unserer Zeit hat es mit den Mangas angefangen, wir schauten alle Sailor Moon, Jeanne die Kamikaze Diebin, lasen eine Schulromanze nach der anderen, ermittelten mit Conan oder vertieften uns in die weite Welt von One Piece . An der stelle könnte ich so einige Serien und Mangas nennen, aber das würde den Rahm von meinem Text wirklich sprengen.

Auf jeden Fall, wir hatten so ein riesiges Input in unserer Jugend und dann wurden wir älter, besonders bei mir tauchte dann eine jahrelange Flaute auf – nichts wollte so richtig passen.
Altraverse fing den Markt ganz anders auf, als seine Mitspieler. Er konzentriert sich auf eine andere Zielgruppe, die bereits älteren Leser, die mit alldem aufgewachsen sind, denen die Genrebegrifflichkeiten schon ins Blut übergegangen sind und gab ihn nicht nur ältere Hauptpersonen, sondern auch blutige Kämpfe, außergewöhnliche Handlungen, Liebesgeschichten mit einem gewissen Pepp oder unkonventionelle Liebesgeschichten.

Hier ein Interview mit Nerdzig!

Mir gefällt die Entwicklung zurzeit, es ist als würde ich eine ganz neue Tür öffnen und ich lese Genres, die ich bislang links liegen gelassen hatte. So liegt gerade mein erster Thriller auf dem Nachttisch! Für mich ein unfassbares Ding der Unmöglichkeit.

In der Buchszene, als auch in der Comicszene tut sich was – es ist als hätten sie eine neue Zielgruppe gefunden, aber wir sind immer noch die Selben, einfach älter geworden, vielleicht auch anspruchsvoller?


Mit was könnte man euch locken? Was für Geschichten wünscht ihr euch? Von was darf es ruhig mehr geben?

2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.