Rezension zu Zerbrochene Sterne, herausgegeben von Ken Liu mit Story von Cixin Liu

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Erzählband mit Science-Fiction Geschichten der besten chinesischen Autoren aus dem Genre. Vielen wird man hier zum aller ersten Mal begegnen, mache durften bereits mit einem ihrer Werke ins deutsche übersetzt werden und einer darf in dieser Sammlung natürlich nicht fehlen.
Cixin Liu ist in Deutschland der bekannteste Vertreter der chinesischen Sci-Fi-Literatur durch seine Trisolaris-Trilogie und auch in seiner Kurzgeschichte weiß er, wie er den Leser packen kann!

Science-Fiction aus China

Wenn man chinesische Sci-Fi hört, denken vielen bestimmt an ganz abgefahrene Zukunftsvisionen, die thematisiert werden. Was jedoch häufiger der Fall ist, sind gesellschaftskritische, nachdenkliche und philosophisch angehauchte Gedanken, die sich an Zukunftsvisionen richten und oftmals mit wenigen Elementen der Science-Ficiton auskommen.
Nichts da mit Weltraumkämpfen, Roboter gegen Mensch oder Star Trek. Ob das für jeden Science-Fiction Fan ist? Eher weniger.
Doch wer sich für asiatische Literatur im Allgemeinen interessiert, wird hier eine kleine Fundgrube an Autoren und exzellenten Kurzgeschichten entdecken.

Meine Wenigkeit gehört zum letzteren Leser, der gerne hin und wieder Sci-Fi in die Hand nimmt. Und ich war wirklich angetan von dem bunten Mix aus Kurzgeschichten, die Ken Liu zusammen gebracht hat. Mir fällt es schwer die beste Geschichte rauszupicken, aber die, die am meisten bei mir hängen geblieben ist, ist “Grosses steht bevor” von Baoshu.

Grosses steht bevor

In dieser langen Kurzgeschichte wird die Zeit rückwärts gedreht, eine Idee, die mir bis dato neu war. Wir fangen in der jetzigen Zeit an, lernen den Protagonistin als Kind kennen und folgen ihm bis ins hohe Alter.
Die Geschichte von China wird hier rückwärts erzählt, jede Revolution, Umbruch und besondere Momente der Zeitgeschichte. Wirklich spannend zu lesen und nebenbei läuft das bewegende Leben des Protagonistin, zwischen Verrat, Flucht und Liebe.

das besondere an den Kurzgeschichten

Für mich ist dieser Sammelband deswegen besonders, da es einerseits alles sehr unterschiedliche Geschichten sind und andererseits sich alle mit dem Thema Gesellschaft auf ihre Art auseinandersetzen.
Mir gefällt die kritische Perspektive der Autoren auf die Welt, den Menschen und unseren Umgang. Sie schreiben alle direkt, ohne belehrend zu sein und regen zum Nachdenken an.

Außerdem wird literarisch viel herumgespielt mit Erzählperspektiven, Zeit und Kulturgeschichte.

Fazit

Ein rundum interessanter Sammelband, der Abwechslung und einen guten Blick in die moderne chinesische Literatur bietet. Man lernt viele Autoren kennen, die bis dato sich nur einen Namen in China oder auch im englischsprachigen Raum gemacht haben und ich bin froh, endlich was von ihnen auf Deutsch lesen zu können!

Das Buch bewerte ich mit:

1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.