5 Gründe für die Grisha-Trilogie von Leigh Bardugo

5 Gründe für die Grisha-Trilogie von Leigh Bardugo Lesezeit: 2 Minuten

…oder warum ihr die Reihe auf keinen Fall verpassen solltet!

Die letzten Wochen habe ich überlegt, wie ich es am geschicktesten mache mit meiner Rezension. Jeden einzelnen Band rezensieren? Eine Rezension zu der gesamten Reihe schreiben? Alles in einem Post? Auf mehrere Post verteilen? Alles quatsch – ich schreibe nun einfach DIE Gründe auf, warum ihr die Reihe lesen solltet. So geht es am schnellsten, für euch und für mich!

  1. Perfekt für Bing-Reading
    Wenn ihr auf der Suche nach einer Reihe seid, die ihr fabelhaft am Stück, bzw. an einem Wochenende lesen könnt, liegt ihr mit der Grisha-Trilogie nicht falsch. Es ist eine nahtlose Geschichte, die sich über drei Bände zieht und mit jedem Band an Spannung gewinnt. Es ist magisch, anders, etwas düster und YA Fantasy vom Feinsten. Ich selber habe sie in wenigen Tagen gelesen und nur im zweiten Teil, war ein kurzer Hänger drinnen, meiner Meinung nach.
    Aber mein Drang zu erfahren, wie es weiter geht war größer und ich konnte mich somit nur schwer losreisen. Außerdem gibt es die Bücher in einem preiswerten Schuber vom Knaur Verlag oder ihr könnt sie auch alle einzeln kaufen.
  2. Worldbuilding
    Die Grisha-Trilogie ist der Start für das ganze Grisha-Universum, dass sich über weitere Reihen erstreckt und die Autoren hat damit eine Welt gebaut, die nicht nur groß und beeindruckend ist, sondern auch reich an den verschiedensten Charakteren. Sie hat auch einfach an alles gedacht, von der Geschichte der Welt bis Mythen und erklärt sie aufschlussreich. Einerseits sind es nicht zu viele Infos, dass es in High Fantasy abdriftet, andererseits ist man gut gesättigt mit kleineren Geschichten über/von der fiktiven Welt.
  3. Russische Mythologie
    Sehr geschickt hat Leigh Bardugo einen Touch mittelalterliches “Russland” eingebracht und gibt den Büchern die besondere Atmosphäre, weswegen ich sie so schätze. Es gibt nicht gerade viele Bücher, die das aufgreifen und zum Motiv nehmen.
    Wer sich ein klein wenig auskennt, wird es leicht erkennen, sonst kann ich noch sehr ihre Märchenerzählung aus dem Grisha-Universum empfehlen, die ebenfalls an russische Folklore erinnert.
  4. Starke Heldin, gefallener Prinz, Kindheitsfreund
    Ihre Charaktere sind auf den ersten Blick typisch und man meint schon das Ende zu erahnen, aber so ist es nicht. Egal um welche Person es sich handelt, sie haben alle so ihre Überraschungen für den Leser dabei und das war mitunter ein Grund dafür, warum ich die Bücher so angespannt gelesen hatte und nicht aufhören konnte.
  5. Es geht weiter…
    Die Trilogie ist nur der Anfang für das Universum der Grisha und es gibt aktuell zwei weitere Serien der Autorin, wo es neue Helden gibt und neue Gefahren, aber auch alte Freunde.
    Kurzum, es ist toll weitere Perspektiven zu haben und sich noch ein bisschen weiter in der Welt der Grisha aufzuhalten.

Kommen wir nun zu ein paar weiteren Infos rund um die Bücher…

Wie bereits erwähnt, es ist eine Trilogie und es gibt noch weiteren Reihen, die im gleichen Universum, aber nicht immer zur gleichen Zeit spielen.
Auch gibt es noch Zusatzbücher und wenn ihr gerne einen Überblick darüber hättet, habe ich in diesem Post alles drinnen, was ihr wissen müsst!

Gerne würde ich eure Meinung zur Reihe erfahren! Wie ihr sie findet!? Was ihr an ihr mögt?! Was ihr NICHT an ihr mögt?!

1

Vielen Dank an den Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.