5 Bücher für die Quarantäne, die zeigen, dass es immer schlimmer geht

Dieser Beitrag ist mit Humor zu nehmen, bzw. den Titel solltet ihr nicht allzu ernst nehmen! Die Bücher auf der Liste befassen sich mit einem Virus und/oder einer aussichtslosen Situation, aus der, der Held wieder rauskommt…oder auch nicht. Wenn ihr noch andere Bücher kennt, die auf die Liste sollten, scheut euch nicht mir zu schreiben!

Oryx und Crake von Margaret Atwood

Crake und Jimmy sind Freunde, und sie lieben dieselbe Frau: die rätselhafte Oryx. Sie leben in einer von Klimakatastrophen bedrohten Welt in einer gar nicht so fernen Zukunft. Crake, ein Genie genetischer Manipulation, ist Wissenschaftler und arbeitet an der Entwicklung neuer Medikamente, die die Menschen gegen Epidemien immunisieren sollen, aber er verfolgt darüber hinaus seine ganz eigenen Pläne …

Bei dem Buch handelt es sich um den ersten Teil einer Trilogie, der MaddAdam-Tirlogie und weil es noch dazu von Atwood ist, musste es drauf!

Der Marsianer von Andy Weir

Bei einer Expedition auf dem Mars gerät der Astronaut Mark Watney in einen Sandsturm und wird bewusstlos. Als er aus seiner Ohnmacht erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Nahrung. Ohne Ausrüstung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Für Mark Watney beginnt ein spektakulärer Überlebenskampf …

Was ist passender aussichstlos und hoffnungsvoll zugleich, als dieses Buch hier?

Tödliche Spiele: Die Tribute von Panem von Suzanne Collins

Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden. Die sechzehnjährige Katniss meldet sich freiwillig für die tödlichen Spiele, um ihre kleine Schwester zu retten. In der Arena trifft sie auf Peeta und der Kampf um Liebe und Überleben beginnt.

Wenn ihr die Reihe noch nicht gelesen habt, dann solltet ihr es auf jeden Fall nachholen. Nervenaufreibend und gut geschrieben! Damals, vor so vielen Jahren, hab ich alle drei Bücher an einem Wochenende gelesen!

Wie Monde so silbern (Luna-Chroniken 1) von Marissa Meyer

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …

Lasst euch vom Cover nicht täuschen, hier verbirgt sich eine deftige Story mit einem Mix aus Pandemie, Steampunk, Märchen und SciFi.

Endzeit von Olivia Vieweg

Vor zwei Jahren haben Zombies die Erde überrannt. Weimar und Jena sind dank eines Sicherheitszauns die vermutlich letzten Orte menschlicher Zivilisation. Als Vivi (22) und Eva (26) sich zwischen den Städten schutzlos auf freiem Feld wiederfinden, müssen sie wohl oder übel gemeinsam den Kampf gegen die Untoten aufnehmen. Und damit auch gegen die Dämonen der eigenen Vergangenheit.

Bei Comics gibt es nicht gerade weniger Endzeit-Geschichten, als bei Romanen. Dieses hier erzählt von einer Welt nach der Zombieapokalype…mit düster, bunten Bildern!


Am Anfang dachte ich, ich mache eine Liste mit “schönen” Büchern, die man während der Zeit lesen kann, aber schon beim Aussuchen vom zweiten Titel fand ich das alles ziemlich langweilig! So entstand dann meine Liste mit Dystopien- und Virusromanen! Ich hoffe, es gefällt euch!

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.