Mein Monatsrückblick | März

Willkommen auf meiner Seite!
Bei MEIN MONATSRÜCKBLICK schreibe ich über die Bücher, Comics und Mangas, die ich alle im letzten Monat gelesen habe und erzähle euch, wie ich sie fand.

Diesen Monat bin ich so spät dran, dass ich schon fast den nächsten Beitrag dieser Reihe schreiben kann! Irgendwie hatte ich weniger Lust zu Lesen, bzw. ich habe immer noch nicht die Lust und Laune nach Büchern zu greifen und schaffe es nur hin und wieder mal eine Stunde dran zubleiben. Gerade fehlt einfach das richtige Buch für mich, dass mich schafft da rauszureißen!

Aber kommen wir mal zum März, der sehr mager ausgefallen ist…

3 Bücher

Das Haus der Frauen von Laetitia Colombani

Viele werden die Autorin wohl von ihrem Erstling DER ZOPF kennen, für mich war sie noch Neuland, als ich mit DAS HAUS DER FRAUEN angefangen hatte und ich war schlichtweg begeistert von dem Buch: ruhige Story mit Drama und kleinen Höhepunkten, historische Bezüge, Feminismus von einer starken Seite, von der man viel lernen kann. Ein bisschen vorhersehbar, aber bei den wenigen Seiten (unter 250 Seiten) stört das wenig!

Rezension hier!

weißer balken

Meine Schwester, die Serienmörderin von Oyinkan Braithwaite

Das war mal ein cooles Buch. Es brauchte nicht viele Seiten, nicht zu viel Tiefgang, aber es saß und ich hab es mit viel Freude gelesen!
Es geht um die besondere Beziehung von zwei Schwestern, ihrem Leben, Familie und was passiert, wenn ein Mann zwischen sie gerät.
Ich würde gar nicht sagen, dass es ein Thriller ist, auch kein Krimi, sondern eher das psychologische Bild auf die Beziehung der Beiden und auf ihre Person. Das Buch hat reingehauen!

weißer balken

All das zu verlieren von Leila Slimani

Dieses hier war schon schwieriger zu bewerten. Die Protagonistin konnte ich gar nicht leiden, sollte man bestimmt auch nicht. Was gut war, war alles drum herum: die Sprache, der Stil, die Wendungen und das Ende saß!
Wenn ich wieder Lust habe auf Dramatik und Geschichten zum Nachdenken, werde ich nach einem Buch von ihr greifen. Sonst kann es schon schwere Kost werden, auch wenn der Stil leicht ist, die Geschichte ist es womöglich nicht. Trotz allem kriegt es 4 Sterne, weil es eben so beeindruckend war im Gesamtbild.


Den Monat hatte ich ein gutes Händchen für meine Bücher gehabt und kann euch jedes gefahrlos empfehlen, bzw. das letzte Buch ist vielleicht nicht für Jeden was.

Bleibt gesund!

2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.