Hörbuch Rezension | Die Verlobten des Winters (Die Spiegelreisende 1) von Christelle Dabos, Laura Maire (Sprecher)

Hörbuch Rezension | Die Verlobten des Winters (Die Spiegelreisende 1) von Christelle Dabos, Laura Maire (Sprecher) Lesezeit: 4 Minuten

Herzlich Willkommen zu meiner ersten Hörbuch-Rezension, von denen es bald mehr geben wird! Zu dem Buch habe ich auch eine separate Rezension geschrieben, die ausführlicher ist. Meine Hörbuch-Rezensionen werden immer knapper sein, wenn es um den Inhalt den Buches geht, vergleichbar mit den Beiträgen “Kurze Rezension” bei mir.

Unter ihrem alten Schal und hinter ihrer Brille verbirgt Ophelia zwei besondere Eigenschaften: Sie kann die Vergangenheit von Gegenständen lesen und durch Spiegel reisen. Ophelia lebt friedlich in einem Universum, das aus 21 Archen besteht, auf denen ebenso viele “Familiengeister” mit besonderen Fähigkeiten herrschen.
Da eröffnet man dem jungen Mädchen, dass sie ab sofort mit Thorn vom mächtigen Klan der Drachen verlobt ist. Sie muss ihre Familie auf der Arche Anima verlassen, um ihm in die schwebenden Hauptstadt der Arche Pol zu folgen. Warum wurde ausgerechnet sie ausgewählt? Warum soll sie ihre wahre Identität verbergen? Ophelia muss sich in einem tödlichen Spiel bewähren…(Quelle: Verlag)

Meine Rezension fange ich gleich mit meiner Meinung zur Sprecherin an. Also die Geschichte wird erzählt aus der Sicht von Ophelia, da fand ich es sehr passend, dass auch eine Frau sie spricht und mit einer leichten jugendlichen, bzw. jungen Stimme. Da passte es, nur am Anfang kam es mir so vor, dass sie nicht ganz aus sich herauskam. Ich brauchte eine gute Stunde, bis es mir wirklich gefiel ihrer Stimme lange zu lauschen. Dann passte es, obwohl ich nicht begeistert war von ihrer Thorn-Interpretation, wobei ich es immer gleich erkannte, wenn sie ihn nachmachte, dass ist auch ein Plus.
Mit der Zeit wurde sie immer geschickter und jetzt, nachdem ich sie mir fast über 13 Stunden angehört habe, freue ich mich aufs nächste Hörbuch mit ihr!

Die Aufmachung des Hörbuchs kommt in einer Papierhülle zum aufklappen, meine liebste Form, und Illustrationen, die man von Cover kennt. Auch haben die beiden CDs das selbe Bild in blau mit weißen Hintergrund und Titel.

Von der Geschichte rund um Ophelia bin ich schlichtweg begeistert. Richtig vernarrt! Die Welt, die Leute, die Intrigen und Geheimnisse! Ich könnte stundenlang davon schwärmen, natürlich wird hier auch mit Klischees gespielt, aber der Mix hat gepasst und mir gefiel es auf Anhieb, wie die phantastische Welt beschrieben wird. Das Hörbuch ist gekürzt, aber man merkt nichts davon (habe auch das Buch gelesen) und man kommt gut in die Handlung rein.

Es gibt viele Charaktere in dem Roman, einer unterschiedlicher als der andere und die Sprecherin hat es gut hingekriegt ihnen was Individuelles zu geben, sodass ich sie zuordnen konnte.
Nicht nur, dass mir die Personen unglaublich gut gefallen haben, die Welt um sie herum ist nicht minder unvorstellbar fesselnd. Es ist eine phantastische Reise, die ich in der Form noch nicht hatte und es sind auch viele Dinge, die man noch entdecken kann, daher brennt es mir in den Fingern, endlich weiter zu lesen. Leider muss ich mich noch ein paar Monate gedulden, bis der zweite Band erscheint.

Die Welt ist eingeteilt in Polen und es wird so beschrieben, dass einst die Welt eins war, doch sie zerbrach und nun bestehen viele “Teile” auf denen Menschen leben. Was es genau auf sich hat mit der Entstehung, ist auf jeden Fall ein Kernthema der Reihe und wird bestimmt mit jedem Buch Stück für Stück geklärt. 
Auch ist es nicht so üblich zu einem anderen Pol zu ziehen, geschweige davon jemanden von dort zu Heiraten und Ophelia weiß kaum was über ihre neue Heimat. Dadurch lernen wir zusammen mit Ophelia die Himmelsburg kennen (stellt sie euch als furchtbar riesige schwebende Stadt im Bienenstock-Format vor), wo sie leben muss.

Auf der Himmelsburg selbst spielt sich dann die ganze Geschichte ab, sie gerät in eine lebensgefährliche Situation nach der anderen und kommt den Geheimnisse um sie herum stückchenweise näher. Da gefiel mir das Tempo, weil wir einerseits viel von der phantastischen Welt mitbekommen haben und andererseits immer irgendwas los war, Ruhe findet man hier wenig! Das ist auch gut so, besonders bei einem Hörbuch! (Für mich zumindest.)

Das Hörbuch kann auch von “jüngeren” Lesern angehört werden, manches was Ophelia passiert ist gewiss nicht schön, aber sonst hält es sich im Rahmen und es gibt viel zu entdecken auf der Himmelsburg, gutes und viel schlechtes.

Seine ganze eigene Magie, hat mich sofort gepackt hat und ich konnte es kaum zur Seite legen, auch wenn ich am Anfang Schwierigkeiten mit der Sprecherin hatte. Am Ende hat sich noch alles zum guten gewendet.
Eine wahrlich phantastische Reise, auf die uns Christelle Dabos mitnimmt und ich bin von jedem einzelnen Satz begeistert!

Titel: Die Verlobten des Winters | Reihe: Die Spiegelreisende (1) | Originaltitel: Les fiancés de l’hiver | Autorin: Christelle Dabos | Übersetzerin: Amelie Thoma | Sprecherin: Laura Maire | Zeit: 12 h 47 min (gekürzte Lesung) | Erscheinungsdatum: 11. März 2019 | ISBN:
978-3844533576 | Verlag: der Hörverlag | Link zum Verlag hier!

1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.