Gedankenaustausch # 9 | Hörbücher und ich

Gedankenaustausch # 9 | Hörbücher und ich Lesezeit: 3 Minuten

In letzter Zeit habe ich viel zu sagen und es kommt ein Gedankenaustausch nach dem nächsten. Diese Woche geht es wieder um ein “buchiges” Thema, nämlich Hörbücher. Vielleicht bin ich nicht der leidenschaftlichste Hörbuchhörer(?) oder schaffe es jeden Monat eins zu hören, aber sie sind mir immer eine Hilfe, warum erfahrt ihr weiter unten.

Ich bin ein ziemlicher Chaot.

Andere schaffen es, nach dem Essen gleich das Geschirr in die Spüle oder Spülmaschine zu tun oder wenn sie sich morgens fertig machen, sieht man dann keine Pyjamas auf dem Boden herumliegen oder Kleider, die man doch nicht anziehen wollte. Keine leeren Kaffeebecher und auch keine vergessene Salamipackung auf dem Küchentisch.
Ich bin wahrlich ein Chaot, aber auch unordentlich?
Unordnung mag ich weniger.
Daher sieht mein Abend immer so aus, dass ich mir ein Hörbuch anmache, die Kopfhörer aufsetze und erstmal eine halbe Stunde aufräume. Weil was ich noch weniger mag als Unordnung, ist es am Wochenende ein Finger zu rühren.
Frauen sind wirklich nicht leicht zu verstehen, höre ich mein Partner schon sagen, aber jeder hat doch so seine Macken und meine ist der schmale Grat zwischen chaotisches Dasein und Ordnung zu halten.

Unter der Woche, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, ist der Tag einfach schon für mich vorbei, da kann ich genauso gut mal schnell aufräumen. Und was gibt es Schöneres, als am Samstagmorgen aufzuwachen und nicht zu denken, dass man noch die Wäsche waschen muss oder Staubsaugen, bevor die Mittagsruhe ist und die Nachbarn von einem erwarten leise zu sein?!
Das Wochenende ruhe ich aus und habe einfach frei. Ich gehe meinen Hobbys nach, vielleicht kaufe ich mal ein, mehr aber auch nicht.

Kommen wir zurück zu den Hörbüchern. Viele hören sie, wenn sie unterwegs sind. Auf dem Weg zur Arbeit, in der Bahn, auf Reisen, am Strand und und und.

Doch ich bin recht ungeduldig, muss immer was machen, wenn ich “nur” was anhöre und aufräumen, putzen, Wäsche waschen und kochen, ist da einfach perfekt für mich. Ich spare mir Zeit und lese quasi dabei. Abgesehen davon erleichtert es die Arbeit, denn auch wenn ich eine aufgeräumte Wohnung mag, wer nicht, es ist nervig.

Bei Hörbüchern bin ich überraschenderweise weniger wählerisch, als bei Büchern. Da versuche ich gerne mal andere Genres aus oder greife zu Genres, die ich weniger lese, bzw. im Regal stehen habe. Einerseits habe ich letztens Vier Farben der Magie von Schwab mir angehört, aber diese Woche war es Die Vegetarierin von Han Kang und der Ratgeber Magic Cleaning von Marie Kondo – also die total unterschiedlichsten Hörbücher.

Auch gibt es einen ganz interessanten Beitrag von Audible, der zeigt, welche Genres wo am meisten gelesen werden. Scheinbar werden in meinem Bundesland eher Ratgeber und Science-Fiction gehört, als andere Genres. Hier ist einmal der Link zur Trend-Übersicht von Audible, wenn ihr nachschauen möchtet, was in eurem Bundesland beliebt ist: https://www.audible.de/trends/.

Jetzt würde ich gerne wissen, wir ihr zu Hörbüchern steht. Wie seht ihr das? Was sind Hörbücher für euch? Wann hört ihr am liebsten und was hört ihr am liebsten? Habt ihr ein paar Empfehlungen für mich?

2

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit audible.

21 Kommentare

  1. 3. Februar 2019 / 8:45

    Huhu Ani,
    ja Hörbücher das ist so eine Sache bei mir. Es gibt Phasen da höre ich sie gerne, im Haushalt wie du, wenn ich in der Sonne liege oder auf langen Autofahrten.
    Und dann gibt es Phasen, da höre ich sie so gut wie gar nicht. Ich kann auch gar nicht sagen warum das so ist bei mir.
    Im Haushalt geht es mir wie dir. Ich muss oft was tun beim Hören und gerade Wäsche falten oder bügeln ist doch sehr langweilig. Nur bin ich manchmal echt pingelig was die Auswahl angeht. Also es sollte schon mein Genre sein und gefühlt suche ich da etwas strenger aus. Wobei ich manchmal auch mal etwas nehme, was ich als Buch stehen lassen würde bzw. ich mir nicht sicher bin.
    Aber ich finde es sehr interessant wie unterschiedlich man doch Hörbücher hört und eben nicht immer nur wenn man unteregs ist.
    LG Chia

    • Ani
      Autor
      3. Februar 2019 / 10:51

      Hey Chiawen,
      das kenne ich. Zurzeit höre ich wieder welche und das recht regelmäßig, aber ich merke schon wie mir die Lust daran wieder vergeht und ich zu Musik umsteige.

      Bei mir ist oft die Stimme ausschlaggebend. Es gibt Sprecher, da wundere ich mich doch ein bisschen, wie sie zum dem Beruf gekommen bin – bin da sehr sehr kritisch und breche Hörbücher auch deswegen oftmals ab. So kann ich es nicht leiden, wenn ein leichtes lispeln drinnen ist oder jemand eher abgehackt redet…jammern auf hohen Niveau.

      Ja, viele hören sie unterwegs! Das ist auch das meiste, was ich mitbekomme von den anderen. Aber schön, dass ich nicht die einzige bin, die das neben dem Haushalt gerne macht!

      Viele liebe Grüße
      Ani

  2. 3. Februar 2019 / 11:34

    Hallo liebe Ani,
    in Sachen Hörbücher bin ich ein regelrechter Suchti geworden. Ich höre über das Smartphone und habe mindestens immer eines in den Downloads. Wann höre ich? Genau wie Du, wenn ich etwas zu tun habe, ich kann nämlich nicht hören wenn ich nichts tue. Putzen, kochen, bügeln und, darauf freue ich mich schon, wenn ich im Garten rumwusele. Da habe ich sogar Spaß beim Unkraut jäten 🙂
    Bei den Genre wechsele ich auch sehr gerne und oft stelle ich fest (oder vermute) das mir die jeweilige Geschichte als Print niemals so erreicht hätte wie das Hörbuch. Das liegt mit Sicherheit auch an den Sprecher*innen. David Nathan, Dietmar Wunder oder Katharina Thalbach und Vera Telz, alle top.
    Hab Dank für Deinen schönen Beitrag. Liebe Grüße
    Kerstin

    • Ani
      Autor
      4. Februar 2019 / 21:26

      Hey Kerstin,

      schön noch einen Fan von Hörbüchern zu treffen!
      Ich höre auch nur über das Smartphone und benutze verschiedene Apps dazu. Meistens auch die Onleihe meiner Bibliothek, da es dort auch Hörbücher gibt. Ja, das mit der Hausarbeit klappt viel leichter, wenn man nebenbei noch was machen kann. Beim Bügeln habe ich auch oft den Fernseher laufen und schaue irgendwelche Serien an. 😀

      Die Sprecher werde ich mir mal merken und später genauer anschauen. Für mich sind die nämlich sehr wichtig, breche auch Hörbücher ab, wenn es mir nicht passt.^^

      Viele liebe Grüße und danke für deinen Kommentar!

      Ani

  3. 3. Februar 2019 / 13:08

    Liebe Ani, ein super interessanter Beitrag. Ich habe ja Hörbücher dieses Jahr ganz neu für mich entdeckt und muss sagen; Ich liebe es. Genau so wie du höre ich die immer wenn ich gerade noch etwas nebenher mache (kochen, bügeln, putzen) ich finde dies unglaublich toll, denn wie du eben sagst, man liest währenddem man noch was anderes macht. Und ebenso wie du, mag ich es mich bei Hörbüchern in total neue Genre zu schmeissen! Wenn es okay, ist würde ich deinen Beitrag gerne auf Twitter teilen?
    Hab einen schönen Sonntag <3

    • Ani
      Autor
      4. Februar 2019 / 21:27

      Hey Elizzy,

      schön jemand Gleichgesinntes zu treffen! Und klar, kannst du immer retweeten, dafür ist der Button unten auch da. 😉

      Wünsche dir noch viel Spaß mit deinen Hörbüchern!

      Viele liebe Grüße
      Ani

  4. 3. Februar 2019 / 15:13

    Hey Ani,

    Hörbücher und ich passen nicht wirklich zusammen. 😀 Ich bin da so wie du, ich muss was nebenbei machen. Aber leider ist das “nebenbei machen” dann so im Fokus, dass ich bei dem Hörbuch nicht mehr zuhöre. 😀 Ein Teufelskreis. Hihi. Deswegen lese ich lieber selber, da kann ich mich voll und ganz drauf konzentrieren.

    Hab ein tolles Rest-Wochenende!

    Ganz lieben Gruß

    Steffi

    • Ani
      Autor
      4. Februar 2019 / 21:29

      Hi Steffi,

      das kenne ich auch. Früher war das bei mir ganz schlimm gewesen, aber irgendwann hatte es sich doch gelegt und ich kann nun Sachen nebenbei machen. Doch manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich bei spannenden Stellen einfach stehen bleibe. 😀

      Viele liebe Grüße und dir noch einen schönen Start in die Woche!

      Ani

  5. 3. Februar 2019 / 16:43

    Liebe Ani,

    Hörbücher und ich sind erst seit einigen Wochen Freunde. Früher war es so, dass ich mich einfach nie lange auf das Erzählte konzentrieren konnte und Augen wie auch Gedanken recht schnell auf Wanderschaft gingen. Dann wurde mir kürzlich geraten, ein Buch, bei dem ich einfach nicht weiterkam, als Hörbuch zu hören, weil das durch die Erzählstimme echt mitreißend wäre. Gut, dachte ich mir, Bookbeat hat gerade eh dieses 4-Wochen Testangebot, also probiere ich das halt mal aus. Und bumm, es hat mir gefallen! So gut sogar, dass ich direkt Band 2 und 3 auch noch gehört habe.

    Seither habe ich zwar kein weiteres Hörbuch gehört, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich jetzt öfters mal darauf zurückgreifen und mir vorlesen lassen werde. Beim Abwasch, Kochen oder Wäsche zusammenlegen zum Beispiel.

    Ganz liebe Grüße,
    Maike

    • Ani
      Autor
      4. Februar 2019 / 21:31

      Hey Maike,

      das klingt ja super! Schön, dass du noch Zugang zu Hörbüchern finden konntest. Ich denke, oft macht es die Stimme aus, wie man mit dem Buch vorankommt. Es gibt Stimmen, die kann ich einfach nicht ab und breche dann das Hörbuch ab, auch wenn mir die Geschichte evtl. gefallen hätte…
      Hörbücher machen die Hausarbeit wirklich viel schöner! Sonst sieht alles viel zu sehr nach trostloser Arbeit aus!

      Wünsche dir noch viel Spaß!

      Liebe Grüße
      Ani

  6. 3. Februar 2019 / 17:32

    Hey Ani,

    ich höre sehr viele Hörbücher und greife sehr gerne zu dem Medium. Die Interpretation der unterschiedlichen Sprecher sorgt dafür, dass das Hörbuch für mich sogar einen kleinen Mehrwert im Gegensatz zum Buch hat. (Der Satzbau klingt jetzt irgendwie ziemlich schräg).
    Hörbücher höre ich meistens beim Sport machen oder eben auch beim Aufräumen, oder surfen im Internet. (Auf Twitter stöbern und Hörbücher hören ergänzt sich bei mir meistens sehr gut). Aktuell nutze ich noch keine App zum Hörbuch hören. Ich liebäugle ja mit Audible obwohl das ja zu Amazon gehört und somit wohl nicht so super ist. Aber sie haben halt viele ungekürzte Hörbücher, die man leider nicht im Buchhandel bekommt.

    viele Grüße

    Emma

    #Litnetzwerk

    • Ani
      Autor
      4. Februar 2019 / 21:34

      Hey Emma,

      wusste gar nicht, dass das Angebot so unterschiedlich aussieht bei den Hörbüchern (mit ungekürzt und Buchhandel). Ich verwende unterschiedliche Apps, mal auch die Bücherei und komme so gut zurecht. Ich höre aber auch nicht sehr viele!
      Bei Sport hab ich es noch gar nicht probiert, liegt wohl daran, dass ich nicht gerade viel Sport machen (lach)…

      Wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Hören!

      Liebe Grüße
      Ani

  7. 10. Februar 2019 / 16:58

    Huhu, schon der zweite Beitrag der mir zusagt, hab dich nun direkt in mein Feedly-Reader gepackt *-*

    Und ich bin da voll bei dir, ich putze immer bei meinen Hörbüchern und ich bin auch weitaus wählerischer bei Prints und probiere mich beim Hörbuch auch eher mal aus!

    Und seit diesem Jahr hat mich die Sucht danach richtig gepackt! Habe immer mal gerne welche gehört, aber nun höre ich schon mehr als das ich lese – einfach weil Lesezeit auch rar ist momentan. Selbst morgens im Bad läuft irgendeine meiner drei Hörbuch-Apps (=

    Hab noch einen mukkeligen Sonntag!

  8. Ani
    Autor
    10. Februar 2019 / 19:36

    Hey Janna,

    wie cool! Freut mich, dass es dir hier gefällt. 🙂
    Bei mir wird es gerade auch immer mehr, weil ich mich abends nicht mehr so gut motivieren kann was zu lesen oder einfach oft unterwegs bin.

    Es fällt einem viel leichter was neues auszuprobieren, oder? Mittlerweile hätte ich gerne manche Bücher auch als Hörbücher, damit ich les lesen und hören kann, nach was mir eben ist. 😀

    Viele liebe Grüße
    Ani

  9. 15. Februar 2019 / 15:30

    Hmm, komisch, hatte extra angeklickt das ich bei weiteren Kommis benachrichtigt werden will und da kam nie was 🙁

    Oh ja, finde auch das man offener mit bzw. dank Hörbuch ist und neeee, mir reicht bei einem Buch ein Format – wobei ich bei “Gewndys Wunschkasten” (Stepehen King) doch noch das Hörbuch geholt hab, spricht halt eine Thalbach <3

    • Ani
      Autor
      16. Februar 2019 / 10:25

      Hi Janna,

      ah okay…muss ich mal selber mit einem Dummie ausprobieren… :/
      Ach von Sprechern lasse ich mich ebenfalls leicht beeinflussen, manchen hört man einfach gerne zu!

      Liebe Grüße
      Ani

  10. JB
    18. Februar 2019 / 19:37

    Hallo Ani!
    Ich bin neu hier und ich liebe Hörbücher! Ich verschlinge eigentlich alles was Buchstaben hat und bin gleichzeitig unfassbar wählerisch (ergibt das Sinn?) und bei Hörbüchern bin ich tatsächlich noch penibler. Ich bin sehr sehr mäkelig was den Sprecher angeht (die englischen sind meiner Meinung nach interessanterweise meistens besser als die deutschen) und auch ansonsten habe ich sehr hohe Ansprüche. In der Zwischenzeit habe ich aber so meine Methode gefunden auszuwählen. Eine meiner Lieblingsautorinen wird von meiner Lieblingssprecherin gesprochen und ich habe kürzlich Podcasts entdeckt. Ich höre also eigentlich immer irgendetwas. Musik höre ich beim Sport und zum Lernen (als Student lernt man ja relativ viel, deshalb brauche ich da einen Ausgleich), wenn ich aufräume, putze, koche, in der Bahn sitze und manchmal auch einfach nur so höre ich also das gesprochene Wort. Hörbücher sind toll! Ich mag deinen Blog bisher sehr, ich wünsche dir eine schöne Woche! ❤️ Ganz liebe Grüße JB

    • Ani
      Autor
      24. Februar 2019 / 20:55

      Hi JB,

      tut mir Leid, dass ich erst jetzt zum antworten kommen!
      Der Sprecher ist auch wirklich so wichtig wie die Geschichte selbst bei einem Hörbuch. Ich hab schon ein paar abgebrochen, weil es nicht ganz so gestimmt hat…
      Podcasts versuche ich hin und wieder reinzubekommen in meinen Alltag, aber das finde ich schwieriger. Manche die ich höre kommen nur einmal im Monat und dann vergesse ich es auch schnell wieder reinzuschauen, ein bisschen chaotisch in der Hinsicht.
      Schön so einen enthusiastischen Hörbuch-Fan zu finden! Was war dein letztes Hörbuch?

      Viele liebe Grüße und danke für deine lieben Worte!
      Ani

      • JB
        3. März 2019 / 20:21

        Hey, kein Problem! Ich bin auch spät dran, ich war im Labor verschollen, während Chemie Praktika ist man irgendwie immer wie vom Erdboden verschluckt… Ich höhere momentan alles von Nalini Singh, das ist die Autorin, teils auf Deutsch, teils auf Englisch, manches schon zum 10. mal. Die Deutschen sind gelesen von Elena Willms, die Englischen von Justine O. Keef. Beide sind meiner Meinung nach fantastisch! Kurz vor Weihnachten hab ich mir das Hörspiel zum Film Drei Haselnüsse für Aschenbrödel zugelegt. Ansonsten bin ich großer Fan von Rufus Beck, vor allem wenn er Harry Potter liest.

        Viele Grüße JB

        • Ani
          Autor
          7. März 2019 / 22:29

          Hallo!

          Oh ja, die Bücher kenne ich noch. Ich hab dann irgendwann mit der zweiten Season ihrer Gestaltwandler angefangen, aber irgendwie sowas von den Überblick verloren. Ist wirklich viel! Wenn ein Hörbuch gut ist, erwische ich mich auch immer wieder dabei, dass ich mal reinhöre, oftmals auch zum einschlafen mittlerweile. 😀
          Rufus Beck war mein erster richtiger Hörbuchsprecher, den ich kennen gelernt hatte durch Harry Potter und seitdem höre ich auch nur ihn, wenn es um HP geht. 😉

          Liebe Grüße
          Ani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.