5 Gründe für Brooklyn Nine-Nine

5 Gründe für Brooklyn Nine-Nine Lesezeit: 4 Minuten

 

Vor ein paar Monaten habe ich auf Netflix alle 4 Staffeln von Brooklyn 99 angeschaut. Es war mein Abendprogramm, ein Muss nach jedem Tag und ich brauchte es, wenn ich müde nach Hause kam und schnell was einschalten wollte zum entspannen.
Jede Folge hatten seinen Witz und Charme, es war die perfekte Unterhaltung für mich und nach vier Staffeln war ich immer noch so begeistert, wie am Anfang. Deswegen gibt es heute von mir einen Beitrag zu der Serie, um euch auch zu Fans zu machen!

Um was geht es?

Es geht um den Alltag des NYPDs Revier 99 und seine Detectives. Geleitet wird das Revier vom neu ernannten Captain Raymond Holt. Er versucht deutlich strengere Regeln einzuführen, um die Detectives auf Trab zu halten – mit mehr oder weniger mäßigem Erfolg. 
Die Detectives sind ein bunter Haufen, insgeheim angeführt von Jake Peralte, der eigentlich ganz gut in seinem Job ist, wenn er nicht gerade irgendeinen Unsinn plant. Seine Kollegin Detective Amy Santiago ist eine regelversessene und loyale Polizistin, die stets um die Gunst des Captains bemüht ist. Detective Charles Boyle ist der beste Freund von Jake Peralta, er ist äußerst unsicher und gilt darüber hinaus als Experte der Kulinarik. Rosa Diaz ist dagegen sehr selbstsicher und zudem aggressiv in ihrem Verhalten. Dann gibt es noch zwei weitere Detectives, Michael Hitchcock und Norm Scully, die sind durch ihre überaus große Faulheit auszeichnen.
Das Team wird noch durch weitere Personen aufgerundet und vielen bekannten Schauspieler mit einmal Auftritten. (Quelle: Teilweise Wikipedia)

  1. Perfekte Humor
    Es ist immer ein Lacher drin. Egal ob ich die Szene schon kenne oder nicht, meine Mundwinkel bewegen sich automatisch nach oben und jede Folge konnte mich zum lachen bringen. Es ist nicht nur der Humor eines Einzelnen (jeder hat seinen Witz drin) , sondern auch die des Teams, wie sie zusammen passen und die Dialoge zwischen ihnen sind einfach unglaublich lustig, dabei verpacken sie so ziemlich jede Humorart (Schwarzer Humor…etc.)! 

  2. Nicht nur lustig!
    Doch auch wenn es viel zu Lachen gibt, verliert die Serie nie ihre Handlung und kann durchaus eine ernstere Seite aufziehen. Wodurch wir hier eine sehr spannende und aufregende Story haben. Das Team muss so einiges zusammen durchstehen und gerät immer wieder in schwierige Situationen, die fast schon ausweglos aussehen. Was haben die alles nicht ausstehen müssen in den vier Staffeln und nie, wirklich nie wurde es mir dabei langweilig. Auch gibt es viele “echte” Probleme, die jetzt nicht unbedingt mit dem Fall zu tun haben, sondern mit den Kollegen und das gibt der Serie eine eine viel persönlichere Note, als so manch andere Crime-/Polizistenserie. 

  3. Diversity
    Ein Punkt, der mittlerweile sich in vielen aktuellen Serien zeigt ist ihre Vielfalt an Charaktere. Bei Brooklyn 99 ist das Polizeiteam total durchgemischt, von Latina bis zu schwulen Captain und es ist auch richtig so, dass es bunt wird und ist. Dabei wird das hier nicht sonderlich auf die Schippe genommen, wie man vielleicht zuerst vermutet, nein, das ist einfach der Charakter – Humor gibt es an anderen Stellen. 

  4. Bad-Ass Woman
    Frauen mit harten Charakter. Frauen in hohen Positionen. Frauen, die es einfach drauf haben. 
    Bei Brookly 99 gibt es da einfach alles und die Frauen sind den Männern immerzu gleichgestellt. Wobei ich hier auch anmerken muss, dass die Serie sehr mit den Geschlechterrollen spielt. Als ein Beispiel, so gibt es einen Polizisten, der total der Foodie-Experte ist und dazu noch einen Blog führt und seine Hobbies gehen alle in eine “weibliche” Richtung. 

  5. Team-Dynamik
    Das ganze Team ist nicht nur total unterschiedlich, sondern passt unglaublich gut zusammen. Jeder Charakter für sich könnte fast schon eine eigene Show haben, wie z.B. Gina, keine Polizistin, aber sie hat es auf ihre schräge, verrückte Art verdammt noch mal drauf jeden aus der Patsche zu helfen oder in die Patsche zu bringen…allein ihr “I’m the Queen”-Charakter sagt schon alles aus. Jake ist der Mittelpunkt der Serie, aber seine Bromance und andere Beziehungen bringen alle Charaktere in den Mittelpunkt über kurz oder lang.
    Außerdem gibt es noch ein Duo im Team, nämlich die Dienstältesten, die bringen so ein paar Polizistenklischees mit sich und es passt, egal wie man es dreht und wendet. Selbst Diaz, die knall harte Frau über die man nichts weiß oder der Sergeant, mit seinem Fitnesswahn, alle passen zusammen, wie eine Familie und das spürt man gleich! 

Wer auf der Suche ist nach einer spannenden Serie mit viel Witz und nicht allzu langen Folgen, der wird damit auf jeden Fall glücklich. Das 99-Revier wird euch am Abend wunderbar unterhalten, den die Serie hat so vieles, von Crime bis zu persönlichen Problemen, Drama, Liebe und wunderbaren Beziehungen, abgerundet mit der richtigen Prise Humor. 

Und weil ich den Trailer jetzt nicht so überzeugend fand und es keinen auf Deutsch gibt, zumindest keinen, den ich gefunden hab…gibt es die besten Momente auf Deutsch! Wobei das ein kleines 3 Minuten Video ist und nicht annähend spoilert, aber euch einen guten Einblick in den Humor gibt. Abgesehen davon gibt es derzeitig 4 Staffeln auf Deutsch (Netflix) und die fünfte Staffel ist bereits im Original ausgestrahlt worden und die sechste Staffel angekündigt! 

 

1
Teilen:

2 Kommentare

  1. 4. Dezember 2018 / 12:10

    Liebe Ani,
    danke für diesen überzeugenden Beitrag 🙂
    Ich habe bisher nicht viel über die Serie mitbekommen, jetzt Wandert sie aber ganz oben auf die Watchlist.
    Besonders die Punkte Diversity und Bad Ass Women sprechen mich total an.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Ani
      Autor
      4. Dezember 2018 / 12:51

      Hi!
      Freue mich, dass die Serie ganz oben auf deine Liste kommt und wenn dich diese beiden Punkte am meisten ansprechen, kann ich nur sagen, das wird dir in vielerlei Hinsicht geboten! Viel Spaß mit Brooklyn 99 😉

      Ani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.