Fangirl Moment #13 Lunar-Chroniken

Fangirl Moment #13 Lunar-Chroniken Lesezeit: 3 Minuten

Hallo meine Lieben, 

kennt ihr das: Ihr schaut eine Reihe nur an und wollt sie am liebsten noch einmal lesen? 
So geht es mir mit den Lunar-Chroniken von Marissa Meyer, die in so vielerlei Hinsicht genial ist.
Vor meiner Bloggerzeit war ich nicht immer up to date und daher entdeckte ich die Reihe um Cinder und ihren Mitstreiter erst, als der dritte Band schon draußen war. Ich hab sie mir aus der Bibliothek geliehen und sie innerhalb kürzester Zeit gelesen. Den vierten und letzten Teil habe ich dann auf englisch gelesen und noch einmal auf Deutsch, als herauskam. Somit besitze ich sie immer noch nicht selbst, aber sie stehen auf meiner Wunschliste und sollen bald erlöst werden. 

Die Reihe ist mit vier Bänden beendet und dazu kommen noch Hintergrundgeschichten, eins als Buch, die anderen als E-Book.

  1. Wie Monde so silbern
  2. Wie Blut so rot
  3. Wie Sterne so golden
  4. Wie Schnee so weiß

Zusatzbände:

  • Das mechanische Mädchen: Prequel (E-Book) mit 46 Seiten
  • Die Arme der Königin: Spin-Off zum zweiten Band (E-Book) mit 49 Seiten
  • Fairest: The Lunar Chronicles: Levana’s Story (Buch auf Englisch) mit 222 Seiten

Warum solltest du die Lunar Chroniken lesen?

Es geht um MÄRCHEN! Aber es ist keine langweilige x-beliebige weitere Nacherzählung, sondern hier werden Elemente aus mehreren Märchen mit Science Fiction verbunden und vielleicht klingt das jetzt nicht so toll…aber stellt euch Cinder (Cinderella) als Mechanikerin mit mechanischen Körperteilen vor, die im Alltag als Schrauberin arbeitet mit einem chaotischen Stand am Markt.
Die Welt ist ein Mix aus moderner Technologie und alten Sitten und Gebräuchen. Auf dem Mond befindet sich ebenfalls ein Volk, dass sich von den Menschen durch ihre besondere Fähigkeit unterscheidet und es herrschen Spannungen zwischen der Erde und dem Mond.  

Wie gesagt sind es vier Bände und jeder Band fokussiert sich auf eine neue Protagonistin, die ein wildes und gefährliches Abenteuer erlebt, dass im Zusammenhang mit Cinder, bzw. der Hauptgeschichte steht. Nicht nur, dass es immer rasant ist, eine Liebesgeschichte findet jedes Mal auch Platz und die Truppe von Cinder wächst weiter. Doch kommen wir nun zum Klappentext des ersten Bandes:

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …

Ein weiterer großer Pluspunkt der Reihe sind die weiblichen Protagonistinnen. Alles verschiedene und starke Mädchen, die mal schräg, unsicher und lustig sind oder einfach drauf losstürmen. Genauso sind auch ihre “Partner”, in jedem Buch gibt es eine Liebesbeziehung, wobei die nicht im Übermaß auftaucht und die Männer sind perfektes Material zum Schwärmen! Ich denke ich könnte so einiges zu ihnen schreiben und hätte sie vielleicht zum Thema des Beitrags machen sollen?

Wer die Lunar Chroniken noch nicht kennt, hat definitiv was verpasst. Es ist eine Jugendbuch-Reihe, die viel zu bieten hat und es war wirklich bitter, dass sie zu Ende gegangen ist. Auch der Schreibstil von Marissa Meyer ist besonders schön und ich werde an keinem Buch von ihr mehr vorbeilaufen können.

Für die Comic Fans geht es mit der Reihe “Wires & Nerves” weiter, wo ein Sidekick von Cinder ihre eigene Storyline bekommt und bis jetzt sind zwei Bände auf Englisch erhältlich. 

 

Kennt ihr die Lunar Chroniken? Gelesen? Davon gehört?

2
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.