Leseplanung für den September

Und da habe ich es wieder getan …
Ich habe mir eine Leseliste für den September angelegt, wobei es im August so schlecht lief. Letzten Monat habe ich es geschafft, gerade mal zwei Bücher aus meiner Planung zu lesen und die waren jetzt auch nicht so gut.
Aber nach zwei, dreimal überlegen lagen die Bücher plötzlich bereit und wurden von mir brav in den Buchwagen gestellt. Diesen Monat werden sie gelesen …

Es sind ein paar Titel dabei, die ich im September gerne lesen wollte und ein paar neue Titel.

Hätte ich dein Gesicht von Frances Cha

Schöner, reicher, mächtiger – nur wer perfekt ist, steigt auf im schillernden Seoul. Vier junge Frauen versuchen, in den gnadenlosen Hierarchien hinter Gangnams Hochglanzfassaden zu bestehen. Kyuri, mit ihrem makellosen Gesicht, unterhält Nacht für Nacht mächtige Geschäftsmänner in exklusiven Room-Salons. Miho, aufstrebende Künstlerin, findet sich unfreiwillig in der superreichen Elite wieder. Ara, stumm seit ihrer Jugend, flieht in den Schein der glitzernden K-Pop-Welt. Und Wonna, frisch verheiratet, sucht verzweifelt nach einem Ausweg aus ihrem vorgeformten Leben.

In bonbonfarbenen Schönheitskliniken und an den Marmortischen der High Society offenbaren sich die Abgründe einer Gesellschaft, in der Fehler nicht geduldet werden und Erfolg nur ein einziges Gesicht trägt.

Das Auge von Hongkong von Chan Ho-Kei

Inspector Kwan ist der Sherlock Holmes von Hongkong. Chan Ho-kei erzählt das Leben dieses Masterminds anhand seiner spektakulärsten Fälle und entwirft damit ein faszinierendes Panorama vom Leben und Sterben in der erstaunlichsten Stadt der Welt.
Hongkong, heute: Inspector Kwan, der aus Respekt vor seiner Kombinationsgabe nur »Das Auge von Hongkong« genannt wird, liegt im Sterben. Kwan hat sein Leben lang Verbrecher gejagt und ist darüber nicht nur in Polizeikreisen zu einer Legende geworden. Da stürmt sein alter Schüler Sonny herein. Er bittet Kwan um Hilfe bei der Lösung eines bizarren Mords, der mit einer Harpune verübt wurde. Vom Sterbebett aus knackt Kwan ein vermeintlich unlösbares Rätsel – und löst damit den letzten der insgesamt sechs Fälle, die dieser außergewöhnliche Kriminalroman erzählt.
Die Geschichte der sechs Fälle des Inspector Kwan ist zugleich die Geschichte einer erstaunlichen Stadt, die einst von China an Großbritannien abgetreten wurde, um dann hundert Jahre später wieder an die Kommunisten zurückzufallen. Im Schatten der Weltgeschichte, die in Hongkong Volten schlug, lauerte stets auch das Verbrechen: Erpresser, Mörder, Räuber, die im Dunkeln agieren, sichtbar nur für einen genialen Polizisten mit gefürchteter Hellsicht: Inspector Kwan, das Auge von Hongkong.

Die Definition von Glück von Catherine Cusset

Zwei Leben, zwei Frauen, die scheinbar vieles trennt. Clarisse ist eine Abenteurerin, liebt das Reisen und die Männer. Ständig verliebt, erlebt sie hohe Höhen und fällt in tiefe Tiefen. Ève hingegen leitet seit Jahren einen Edel-Catering-Service und führt mit ihrem Mann eine stabile Ehe. Die eine wohnt in Paris, die andere in New York. Über Jahrzehnte hinweg bekommen wir die Lebensgeschichten der beiden Frauen erzählt, erfahren von dem geheimen Band, das sie eint, und werfen einen erhellenden Blick auf unsere Zeit, eine ganze Generation von Frauen, ihre Sehnsüchte, Lieben, Abgründe, das Muttersein und das Älterwerden. Und begreifen, wie viele Möglichkeiten es gibt, das Glück zu definieren. 

Die jüngste Tochter von Fatima Daas

Ich heiße Fatima. Ich trage den Namen einer heiligen Figur des Islam. Ich trage einen Namen, den ich ehren muss. 
Fatima ist das Kind, auf das keiner mehr gewartet hat, die Nachzüglerin, die einzige Tochter, die in Frankreich und nicht in Algerien zur Welt gekommen ist. Sie wächst mit ihren Schwestern in der berüchtigten Banlieue Clichy auf. Liebe und Sexualität sind in ihrer Familie ein Tabu. In der Schule ist Fatima unangepasst, laut und voller Wissensdurst. Sie hängt am liebsten mit den Jungs herum und fühlt sich falsch in ihrer Haut. Bis sie Nina trifft und ihre eigenen Gefühle für sie erkennt. Doch eine Frau zu lieben, bringt sie nicht nur in Konflikt mit ihrer Familie, ihrem Glauben, sondern auch mit sich selbst.

Die Geister von New York von Craig Schaefer

Lionel Page hat es sich zur Aufgabe gemacht, all die Scharlatane und Wunderheiler zu entlarven, die anständigen Leuten das Geld aus der Tasche ziehen wollen. An übernatürliche Phänomene glaubt der gerissene Reporter nicht.

Doch als er eines Tages in New York ein verschollenes Manuskript von Edgar Allan Poe aufspüren soll, muss Lionel feststellen, dass offenbar nicht alles, worüber der Horror-Großmeister geschrieben hat, seiner Fantasie entsprungen ist – und dass Lionel selbst dem Übernatürlichen bereits näher gekommen ist, als er geahnt hat …

Sense of Danger von Jennifer Estep

Charlotte Locke arbeitet für die Section 47, eine Geheimorganisation der Regierung, die versucht, paranormale Kriminelle und Terroristen dingfest zu machen. Als Analystin hilft ihr dabei ihre magische Begabung, Lügen zu enttarnen. Klingt spannend – aber eigentlich schreibt sie vor allem Berichte, die dann keiner liest. Zumindest dachte sie das immer. Denn jemand hat die Berichte gelesen … und dieser Jemand tut nun alles, um sie aus dem Weg zu räumen. Um zu überleben, muss Charlotte ausgerechnet dem ebenso mysteriösen wie gut aussehenden Special Agent Desmond vertrauen.

Wie verführt man einen Lord – Bridgerton Bd.3 von Julia Quinn

Ein rauschender Maskenball im Hause Bridgerton. Doch unter all den Gauklern, Prinzessinnen und Harlekinen hat Benedict Bridgerton nur Augen für die unbekannte Schöne mit den funkelnden Augen. Auch Sophie spürt, dass diese Begegnung Bestimmung ist – und muss doch gehen, bevor die Masken fallen. Was bleibt, ist ein unauslöschliches Sehnen und Benedicts Schwur, nie eine andere zu begehren als sie! Doch die Probe, auf die das Schicksal die Liebenden stellt, ist hart – und der Ausgang ungewiss.

Night Crying Crow 01 von Jihye Woo und Seong-Hee YIM

Cheon Woogang gehört zu den erfolgreichsten Schauspielern Südkoreas. Eines Nachts wird er von einem Geräusch geweckt – jemand ist in sein Apartment eingedrungen. Als er den Einbrecher stellen will, stockt ihm der Atem: Vor ihm steht eine Frau und obwohl sie vermummt ist, zieht sie ihn sofort in ihren Bann. Als sie elegant aus dem Fenster in die kühle Nacht flüchtet, hat sie nichts gestohlen außer sein Herz. Wer ist die schöne Unbekannte und was hat sie gesucht …?

My Witch 01 – Lied des Herbstes von Haeyoon, MAS

Eine Geschichte über Sein und Schein, Toleranz und Verständnis – und darüber, was Liebe wirklich bedeutet. Cordelia ist besonders hübsch und wird deswegen immer wieder von den anderen Dorfbewohnern schikaniert, die es nicht mögen, wenn andere anders sind als sie. Sie glauben sogar, dass die eine Hexe ist. Philippa dagegen benimmt sich wie eine Hexe. Sie scheint es ganz besonders auf Cordelia abgesehen zu haben. Und sie verstärkt das Misstrauen der Dorfgemeinschaft gegen sie, wo immer sie kann. Colin wiederum mag Cordelia und würde sie gern in Schutz nehmen. Aber er hat auch Angst davor, dass sich der Missmut dann vielleicht gegen ihn richten könnte, weil man ja immer irgendein Opfer braucht.


Nachdem ich letzten Monat eine weniger ambitionierte Liste erstellt hatte und sie nichts geworden ist, gehe ich dieses Mal einfach in die Vollen.

Wünscht mir Glück! Und Lese-Motivation!

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.