5 Bücher auf meinem Nachttisch #2

Herzlich Willkommen zu einem neuen “5 Bücher”- Beitrag!
Es liegt immer ein Stapel auf meinem Nachttisch mit angefangenen Büchern, darunter vielleicht auch eins, dass ich noch anfangen muss, aber es ist nie nur ein Buch auf dem Nachttisch. Gerne wechsle ich beim Lesen dann zwischen den Büchern, aber kommen wir jetzt mal zu meinem aktuellen Bücherstapel!

Mein jetziger Stapel ist wieder ein kleiner bunter Mix, denn ich hoffentlich diesen Monat schaffe auch zu lesen.

Daisy Jones and The Six von Taylor Jenkins

An dem Buch scheint man zurzeit gar nicht vorbeilaufen zu können, wenn man sich ein bisschen auf Instagram tummelt. Zuerst dachte ich, es wäre so gar nicht meins, aber nachdem ich reingelesen hatte, musste ich es haben.

Es geht um die Geschichte einer erfolgreichen Band in den 70er Jahren. Eine wilde Zeit zwischen Partys, Drogen und Ruhm für die Musiker und hier kommen sie alle zu Wort in Form eines Interviews! Wirklich interessant geschrieben und wenn man denkt, es wird gerade langweiliger, kommt eine Wendung.
Bis jetzt habe ich die Hälfte gelesen und freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin.

Rose Royal von Nicolas Mathieu

Das Buch habe ich, wie so viele andere, auf der Arbeit entdeckt und war gleich angetan von dem interessanten Cover. Das Thema aber ist nicht einfach.

Rose ist fast fünfzig, als sie Luc kennenlernt. Sie hat eine Ehe überstanden und zwei Kinder zur Welt gebracht, hat Liebschaften erlebt, Jobwechsel, Schicksalsschläge und Trauerfälle. Das Leben hat sie stark gemacht. In ihrer Handtasche steckt ein Revolver, der sie gegen die vielen Dreckskerle dieser Welt beschützen soll. Doch Luc ist anders, das spürt sie sofort. So charmant und zurückhaltend. Seit sie ihn kennt, liegt in ihren Augen ein neuer Glanz. Bis er sich eines Tages in seinem männlichen Stolz gekränkt fühlt und zuschlägt.

Der rote Apfel von Mi-ae Seo

Ja! Ich wage mich an einen Thriller, bzw. Kriminalroman, wieder ran und das liegt daran, dass es übersetzte koreanische Literatur ist. Daran kann ich einfach nicht vorbei. Und bis jetzt habe ich etwas reingelesen, so die ersten 50 Seiten und finde es spannend…aber auch etwas gruselig.

Seoul, Gegenwart: Ein perfider Serienmörder hat die Stadt monatelang in Atem gehalten. Jetzt ist Lee Byongdo, der Killer mit dem zarten Gesicht, gefasst worden und wird in einer Psychiatrie verwahrt. Doch Lee schweigt. Es gibt nur einen Menschen, mit dem er bereit ist zu reden: mit der jungen Psychologin Sonkyong. Allerdings nur unter der Bedingung, dass sie ihm bei jedem Besuch einen saftigen roten Apfel mitbringt. Niemand weiß, warum er Sonkyong gewählt hat, denn beide sind sich nie begegnet. Die junge Frau willigt in das Treffen ein – ohne zu ahnen, dass sie damit einen Weg beschreitet, der sie in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele führt …

Jägerin und Sammlerin von Lana Lux

Das Buch habe ich in der Bibliothek ausgeliehen, weil ich schon viel Gutes von der Autorin von “Kukolka” gehört hatte und denke, das wird ein schwieriges Buch. Es ließt sich leicht, aber die Themen Magersucht, Einsamkeit, Anerkennung und Familie werden hier von ihrer dunklen Seite betrachtet.

Alisa ist zwei Jahre alt, als sie mit ihren Eltern die Ukraine verlässt, um nach Deutschland zu ziehen. Aber das Glück lässt auch im neuen Land auf sich warten: Alisas schöne Mutter ist weiter unzufrieden, möchte mehr, als der viel ältere Vater ihr bieten kann. Die Tochter, die sich so sehr um ihre Liebe bemüht, bleibt ihr fremd. 15 Jahre später ist Alisa eine einsame junge Frau, die mit Bulimie und Binge-Eating kämpft. Mia, wie sie ihre Krankheit nennt, ist immer bei ihr und dominiert sie zunehmend …

Im Sturm des Echos – Die Spiegelreisende (4) von Christelle Dabos

Der Abschluss meiner geliebten Reihe und ich traue mich gar nicht das Buch anzufangen. Ich hatte lange auf das Ende gewartet und kann mir gar nicht vorstellen, es nun vorbei sein soll.

Risse überziehen die Welt der Archen. Einer jagt den nächsten, die Abgründe werden immer größer. Babel, Pol, Anima – keine der Archen bleibt verschont. Die Bewohner müssen ungläubig mitansehen, wie ihre Welt nach und nach auseinanderbricht. Um die unwiederbringliche Zerstörung der Archen zu stoppen, muss so schnell wie möglich der Schuldige gefunden werden. Muss »der Andere« gefunden werden. Aber wie? Wo doch niemand auch nur weiß, wie er aussieht?


Das war nun mein aktueller Stapel an Bücher! Was tummelt sich bei euch so auf dem Nachttisch?

1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.