Kurze Rezension | Motokare Retry Band 1 von Hanaya En

Kurze Rezension | Motokare Retry Band 1 von Hanaya En

Nach langer Zeit hatte auch ich mal wieder einen Flop in der Hand und werde die Reihe abbrechen. Beim Lesen vom ersten Band hatte ich mich oft aufgeregt und von der eigentlichen Story (aus Titel und Cover) sind nur drei Kapitel drin, der Rest sind Bonusstorys. 

Für eine neue Liebe zurück in die Vergangenheit? Mitsu und Kaede, das war die echte erste Liebe, doch es kam die Trennung, dann der Herzschmerz und schließlich die Universität, an der Mitsu die Gründe für die Trennung verdrängte und sich auf die Suche nach einem neuen Freund machte – so der Plan. Ausgerechnet Kaede entpuppt sich dort jedoch als ihr Nachbar. Fünf Jahre sind seit der Trennung vergangen, aber sein Lächeln hat sich nicht verändert. Was wäre passiert, wären Mitsu und Kaede keine getrennten Wege gegangen? Die Frage rückt immer mehr in den Vordergrund – Kann es das geben, einen zweiten Anlauf für die Liebe? (Quelle: Amazon)

In drei Kapitel passiert so ziemlich alles mögliche zwischen den beiden, von Trennung, Timesskip, aufkommende Rivalin bis Liebesgeständnis und Lovey-Dovey.
Danach fangen die Bonusstorys an und ich dachte schon, die Hauptstory ist fertig. Ich war mir da eigentlich auch ziemlich sicher, weil alles geklärt war und sie glücklich sind, bis ich gesehen hatte, dass der zweite Band auch ein Cover von den beiden ist. Nach meinen Recherchen fand ich heraus, dass es insgesamt sieben Bände sind und wie es scheint ist es eine Story, die sich bis zu Hochzeit etc. zieht. 

Der Anfang war sehr vielversprechend und es war echt amüsant, dass Mitsu nun die Nachbarin von ihrem Ex Kaede ist, über den sie nie hinweg gekommen ist. Auch freunden sie sich an, es wird aufregend und plötzlich streiten sie sich, versöhnen sich und die ganze Sache ist geklärt. Wie schnell ging das denn? Dabei steht das Thema “miteinander intim werden” im Vordergrund und bei nur drei Kapiteln, fragte ich mich wirklich ob das sein muss und so wichtig ist, wenn man nach Jahren wieder zusammen kommt. Viel interessanter war es, als Kaede erzählte, wie es ihm ergangen ist und wie es zu dem Bruch zwischen ihnen kam. Und dann noch die eifersüchtige Rivalin! Ein sehr typischer Charakter, aber die kam und ging wieder ohne eine bleibende Erinnerung bei mir hinterlassen zu haben. 
Die ganze Story hatte wirklich viel Potenzial, nicht zu vergessen Kaedes dunkle Seite, aber es wurde so sehr über einen Haufen geworfen, dass ich keine Lust habe sieben Bände davon zu lesen. Es ist wirklich schade, weil die Zeichnungen richtig gut sind und ich mag es Shojo Mangas mit älteren Protagonisten zu lesen. 

Ungefähr 1/3 des restlichen Mangas beanspruchen die zwei Bonusstorys Liebe geht durch den Magen und Bleibt Chinas Liebe unerwidert?, die vom selben Künstler sind und ja, es sind Kurzgeschichten, da darf man nicht zu viel Tiefe erwarten. Aber besonders bei der zweiten Geschichte fand ich es auffällig, wie er sich in sie verliebt hat. Die ganze Zeit über war da kein Moment Romantik, aber als er anfängt ihre weiblichen Züge mehr zu beachten, wird er rot und nervös bis er den ersten Schritt macht. Das ist doch keine Liebe! Er steht einfach nur auf sie. Über den Punkt kann man sicherlich streiten, die Kurzgeschichten fand ich genauso inhaltlich schlecht, wie die Hauptgeschichte. 
Letztendlich war es für mich ein Fehlgriff und allein die Zeichnungen konnten es noch abmildern. Sonst ist es eine Geschichte(n) mit vielen Gefühlen, leichter Erotik und ein Shojo Manga, wo die meisten Protagonisten bereits etwas älter sind (in der Universität). 

Den Manga bewerte ich mit:

Link zum Verlag hier.

1
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.