Wochenrückblick | Kino, Essen und ein gutes Buch

Wochenrückblick | Kino, Essen und ein gutes Buch Lesezeit: 4 Minuten

Herzlich Willkommen zum Wochenrückblick / Leselaune.
Die Aktion “Leselaunen” wird von Nici von Trallafittibooks geführt und es geht um einen buchigen Rückblick auf die vergangene Woche.
Somit schreibe ich hier über meine gelesenen Büchern, meine “currently reads”, was bei mir einziehen durfte und wie es mit der Leseplanung aussieht.

Aktuelle Bücher

Die letzte Woche, besonders der Sonntag, war eine lesereiche Zeit für mich und ich konnte ein paar Dinge beenden:

  • Die Zeit der Verachtung von
  • Fuchs 8 von George Sanders
  • Die Hafenschwester (1) von Melanie Metzenthin
  • Shoujo-Mangaka Nozaki-kun (1) von Izumi Tsubaki

Mit dem zweiten Band der Geralt-Reihe bin ich nun auch fertig und die Geschichte rund um den Hexer ist immer noch spannend, obwohl ich leider sagen muss gibt es Stellen/Abschnitte, die mich eher langweilen und/oder total rausbringen. Ich weiß nicht woran das alles liegt und ob hier wohl die Übersetzung etwas holprig wird, aber ich lese die Reihe nun weiter und freue mich auf die Vorgeschichten (drei Bände), die bald im neuen Gewand erscheinen. Die Vorgeschichte erzählt zum größten Teil das, was wir in der Serie gesehen haben.

Der historische Roman Die Hafenschwester (1) hatte so gut angefangen, ich war echt davon überzeugt, dass es mir gefallen wird, bis das Thema Politik meiner Meinung nach zu viel Raum einnahm und die Protagonistin das eine oder andere Mal eine miese Entscheidung getroffen hatte. Es gab da Szenen, wo sie einfach einen miesen Charakter durchblicken lässt, es weiß, aber immer schönredet. Die Reihe werde ich nicht weiterlesen, obwohl es mich interessieren würde, wie es mit dem einen oder anderen Charakter weiter geht.

Der neue Roman von George Sanders Fuchs 8 ist unglaublich. Es ist eine sehr kurze (56 Seiten) Geschichte über einen Fuchs und seine Erfahrung mit den Menschen. Mehr möchte ich da nicht sagen, dass muss man einfach selber mal gelesen haben.
Außerdem überlege ich nun, auch sein vorheriges Buch Lincol in Bardo zu lesen, dass, wie auch dieses hier, auf der Spiegel-Bestseller Liste steht. Das letzte Buch von ihm ist ganz an mir vorbeigegangen.

Mittlerweile sind lustige Mangas bei mir standardmäßig hoch im Kurs: so kam ich auch auf Shojo-Mangaka Nozaki-kun, wo es um einen Schüler geht, der Liebescomics zeichnet, aber überhaupt nicht so rüber kommt und seine Freunde/Helfer. Schön, locker, gefällt mir.
Auch kann ich den Anime sehr empfehlen, der ist bereits ein paar Jahre alt und da ich ihn nie weiter geschaut hatte, musste ich bei dem Manga gleich zuschlagen, als ich ihn sah.

Leseupdate

Aktuell habe ich noch ein paar Bücher offen, die ich schon länger suche und mal sehen mit was ich diese Woche anfange und/oder weitermache.

Leselaune

Auf jeden Fall bin ich in Lesestimmung und werde das mal so richtig ausnutzen! Es warten auch noch einige Rezensionsexemplare darauf fertig gelesen zu werden und viele andere Bücher…

Und sonst so?

Als ich die Woche kurze krank war und daheim rumlag, im Kopf total klar, aber geschlagen mit Husten und Schnupfen, schaffte ich es zwei Rezensionen zu schreiben, die schon lange auf meiner To-Do-Liste standen.

Den ersten Manga kann ich sehr empfehlen, auch wenn er schnell gelesen ist. Es geht um einen Ex-Yakuza, der nun sein altes Leben aufgegeben hat und Hausmann ist, während seine Frau Karriere macht. Es ist lustig und überrascht immer wieder.

Sonst war mein Wochenende voll, wie schon lange nicht mehr.
Am Freitagabend stand ein Essen mit Kollegen beim Italiener an, was sehr lecker war und ich war selber von mir überrascht, dass ich alles aufessen konnte. Besonders, da es eine riesige Lasagne war, die ich hatte und ich hätte mehr davon essen können!
Der Samstag war dein mein “Hausarbeit”-Tag, wo ich es schaffte ein paar Dinge zu erledigen, da ich Mitte der Woche mit einer Erkältung flach lag und dann nicht sofort wieder fit war, wurde der Berg schnell mal größer.
Und am Sonntag gab es nach langer Pause wieder Hundetraining!
Akira war nicht so erfreut darüber, bzw. er war wieder ängstlich und ich musste lange geduldig sein mit ihm. Das schöne an dem Training war, dass sie am Ende alle noch miteinander spielen durften, frei und ohne Leine. Da hatte er sich da so stark ausgebaut, dass er den Rest des Tages nur noch geschlafen hatte.
Gut für mich, weil ich am späten Nachmittag mit meinem Bruder im Kino verabredet war. Wir sind in den neuen Anime-Film Weahtering for you gegangen, von den Macher von Your Name.
An seinen Vorgänger kam der Film natürlich nicht ran. Interessant war, dass es eine Geschichte aus dem gleichen Universum ist und es gibt dort eine handvoll super Charaktere, fabelhafte Musik und ein paar Tränen musste ich auch verdrücken.
Das Ende ist vielleicht nicht jedermanns Sache, meine war es nicht, aber im Großen und Ganzen hatte er mir schon gut gefallen

Für das kommende Wochenende habe ich mir jetzt erstmal gar nichts vorgenommen und ich hoffe, dass es auch so bleibt. Am liebsten würde ich mich nämlich die nächsten Tage mit meinen Büchern verkriechen, aber das könnt ihr bestimmt alle nachvollziehen!

Zitat der Woche
Weitere Leselaunen

Trallafittibooks | Letterheart | CBee talks about books | Torsten’s Bücherecke | Taya’s crazy world | Andersleser

Für mich heißt es jetzt erstmal ab ins Bett, der Montag war einfach viel zu lang für mich und ich wünsche euch allen einen schönen Start ihn die Woche!

1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.