Hörbuchrezension | Empire of Storms – Schatten des Todes (2) von Jon Skovron,

Hörbuchrezension | Empire of Storms – Schatten des Todes (2) von Jon Skovron, Lesezeit: 2 Minuten

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um den zweiten Band von der Empire of Storms – Reihe. Wer es noch nicht kennt: es ist eine Fantasywelt mit derben Charkteren und Wörtern. Es geht um Magie, Steampunk und den Kampf gegen bösen Mächte.

Für mich ist die Reihe auch eine willkommene Abwechslung bei den ganzen üblichen Fantasyromanen. Also war es klar für mich, dass das Hörbuch auch her muss!

Den ersten Teil fand ich schon sehr gelungen und freute mich dementsprechend auf die Fortsetzung der Trilogie. Und auch wenn ich die Bücher bereits gelesen hatte, so hatte ich viel Spaß mit den Hörbüchern.

Nachdem wir im ersten Teil lange in der Kehre waren, ist es hier nun etwas anders. Red ist Lord! Er lebt, mir nichts, dir nichts, am Hof und freundet sich mit dem jungen Prinzen an, während er heimlich für die Biomaten weiter arbeitet. Durch seine Sichtweise bekommen wir Einblick in die Intrigen des Hofes und Red hat sich kein bisschen verändert…oder doch? Wer noch Band 1 im Kopf hat, erinnert sich noch an den Deal am Ende?

Währenddessen ist Hope auf den Meeren unterwegs, als Dirk Bane. Der Schrecken der Meere – die Piratenkönigin! Und bei ihr gibt es keinen einzigen ruhigen Tag und zudem ist sie einer Verschwörung auf der Spur.

Die beiden Hauptprotagonisten sind somit erstmal wieder getrennt voneinander, aber das bleiben sie nicht allzu lange und beide machen so einige Veränderungen durch, die mich überrascht haben. Die Geschehnisse nehmen in dem Band richtig Fahrt auf und die Sprache konzentriert hier sich mehr auf die Beschreibungen. Im letzten Teil war die selbst ausgedachte Gossensprache des Autors ziemlich oft vorgekommen, jetzt ist es ein Tick weniger, aber das ist jetzt mal ohne Wertung.

Der Sprecher, Matthias Lühn, passt wunderbar in die Geschichte rein, bzw. seine Stimme. Die Atmosphäre, die ich beim Lesen schon bekommen hatte, bringt er genau auf den Punkt. Und es ist mehr als nur einfach, die vielen Charaktere, es sind wirklich nicht wenige für mich, auseinander zuhalten. Das ist für mich mitunter einer der wichtigsten Punkte bei Hörbüchern, da einem schnell die Lust vergehen kann, wenn man erst darüber nachdenkt, wer das sein könnte. Sonst ist es auch sehr angenehm ihm länger zuzuhören und die knapp über 18 Stunden gehen schnell vorbei.

Mit Empire of Storms hat der Ronin Hörverlag ein kleines Juwel in seiner Sammlung an Fantasyhörbüchern und ich bin schon sehr gespannt, welche Hörbücher sie demnächst noch produzieren werden!

Das Buch bewerte ich mit:

Titel: Schatten des Todes | Reihe: Empire of Storms (2/3) | Autor: Jon Skovron | Sprecher: Matthias Lühn | Verlag: Ronin Hörverlag | Dauer: 18h und 20 Minuten | Erscheinungsdatum: 26. April 2019 | Version: Ungekürzte Ausgabe

Auf der Seite des Verlages findet ihr eine Hörprobe zum Hörbuch: PROBE.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.