Rezension | Die Klinge des Waldes von Royce Buckingham

Rezension | Die Klinge des Waldes von Royce Buckingham Lesezeit: 3 Minuten

Auf das neu Buch von Royce Buckingham mussten wir eine Weile warten, nachdem es zuerst unter anderem Cover, Titel und Autor (Pseudonym) angekündigt und dann gestrichen wurde. Jetzt liegt es endlich vor und das Abenteuer kann beginnen!

Als Thronerbinnen des Waldkönigreichs Strata führen Flora und ihre ältere Schwester Amora ein behütetes Leben. Doch dann trifft Flora aus Liebe zu ihrer Schwester eine fatale Entscheidung, mit schrecklichen Konsequenzen. Sie wird von ihrem eigenen Vater verbannt und sieht sich plötzlich mit der wirklichen Welt, außerhalb des Palastes, konfrontiert. Von ihrer letzten Vertrauten verraten, ist Flora dem Tode nahe und endgültig auf sich gestellt. Doch sie ist nicht bereit aufzugeben. Flora kämpft und überlebt. Aus dem naiven Mädchen wird eine starke junge Frau, die bereit ist zu kämpfen, um die zu retten, die sie liebt …(Quelle: Verlag)

In diesem Buch reisen wir durch viele Städte, die alle sehr unterschiedlich sind und angefangen bei Strata, dem Reich von Flora, wo die Menschen in den Bäumen leben und dort ihr Königreich haben. Sie sind reich an Holz und getrennt von einer Wüste finden wir ein ganz anderes Reich, nämlich Schmutz. Es ist eingeteilt in Bezirke und jedes gefährlicher als das andere und regiert werden sie ebenfalls von unterschiedlichen Herrschern.

Flora wächst in Strata auf, dem Waldkönigreich, doch nach ihrer Verbannung landet das Mädchen in Schmutz. Ein Reich, dass durch eine Wüste getrennt von ihrer Heimat liegt und in verschiedene Bezirke aufgeteilt ist. Dort herrschen allein Herzoge über ihre Bezirke und es ist alles voller Intrigen, Grausamkeiten und Verrat. Doch Flora, das naive Mädchen, muss sich anpassen und lernt ihre Lektion auf eine sehr harte Tour.

Allein das Worldbuilding in dem Buch ist gigantisch für nur einen Band und erinnerte mich leicht an “Die Blutkönigin” von Sarah Beth Durst, wobei ich mich da nur auf Strata, dem Waldkönigreich beziehe.
Der Rest ist was ganz anderes. Schmutz ist ein riesiges und gefährliches Reich, jeder Bezirk ganz anders als seine Nachbarn, selbst die Bräuche und Gepflogenheiten unterscheiden sich stark. Mit jeder Seite bekommen wir mehr Informationen, wobei das Augenmerk auf ein paar Bezirke liegt, die ausführlicher zur Geltung kommen, als andere.

Doch kommen wir nun zu unserem naiven Waldprinzessin, dass durch eine ungeheuerliche Tat aus ihrem eigenen Reich verbannt wird. Sie lernt auf die harte Tour, was es heißt gehasst zu werden und endet in Schmutz, wo sie keiner kennt.
Durch verschiedene Umstände wird zu einer bekannten Meuchelmörderin und macht sich einen Namen. Dieser Weg und die Wandlung, die sie durchlebt, wird recht glaubwürdig geschildert und am Ende findet man nichts mehr wieder von der naiven Prinzessin der ersten paar Seiten.

Neben ihr gibt es noch zahlreiche weiterer Nebencharaktere, doch es wird nur eine handvoll daraus näher beleuchtet, wie ihr Lehrmeister und Herzog Glas. Mir hatte das gereicht, an der Stelle fehlte jetzt nichts, da das eigentlich wichtige Flora ist, die sich auf einem gefährlichen Weg befindet.

Die Handlung hat einen sehr starken roten Faden mit weniger Abschweifungen. Das fand ich teilweise eher langweilig, weil ich absehen konnte in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt.
Flora begeht eine Dummheit, wird verbannt, wird Meuchelmörderin, tötet so einige Leute, rettet ihre Volk… . Auch wenn es alles sehr interessant dargestellt wurde, die Stadt, die zahlreichen Charaktere und Beziehungen, hat für mich in der Handlung so der reißerische Punkt gefällt. Ich denke ohne die ganzen bunten Personen um Flora herum, hätte ich es nicht so gerne fertig gelesen.

Das Buch kann ich Fan von “Die Blutkönigin” empfehlen, also Fantasy mit toughen Mädchen, die einiges durchleiden müssen und zu wahren Heldinnen werden. Das Buch konnte mich leider nicht ganz von sich überzeugen, da ich ein paar Punkte zu voraussichtlich fand, doch die vielen anderen Ideen rund um die Charaktere und die üppige Welt, verdient einen Blick!

Das Buch bewerte ich mit:

Titel: Die Klinge des Waldes | Autor: Royce Buckingham | Verlag: blanvalet | ISBN: 978-3734161711 | Seiten: 704| Erscheinungsdatum: 22. Oktober 2018 | Link zum Verlag hier!

1

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.