Lesemonat | Oktober

Lesemonat | Oktober Lesezeit: 6 Minuten

Herzlich Willkommen zu meinem Lesemonat!
Bei dieser Postreihe geht es um all die Bücher und Comics, die ich letzten Monat gelesen habe. Dabei gibt es einen kurzen Abriss zu jedem Buch, ob es mir gefallen hat oder nicht und am Ende küre ich ein TOP und ein FLOP.

GELESEN

8 Bücher | 7 Comics

Diesen Monat habe ich fast nur Fantasy gelesen (schon wieder), bis auf ein Buch aus dem historischen Bereich und einen Comic aus dem Romance Bereich, hatte jede Geschichte Magie drin! So langsam habe ich aber wieder den Wunsch auf mehr reine Gegenwartsliteratur und ich überlege auch mal einen Weihnachtstitel zu lesen. Habt ihr da Empfehlungen?

Die ersten Bücher, die ich den Monat beendet hatte war der erste und zweite Harry Potter Band, beides ein Reread und beide habe ich in der Schmuckausgabe gelesen, die einfach fantastisch ist. Natürlich liebe ich sie wegen den wunderbaren Illustrationen, aber das Format selbst ist auch sehr bequem und man kann sich super darin vertiefen. 

Mit viel Herzschmerz, weil die Reihe jetzt vorbei ist, habe ich den Abschlussband von Empire of Storms gelesen, Schwur der Kriegerin von Jon Skovron. Mit der Reihe hatte ich wirklich einen Glücksgriff und werde bestimmt nicht so schnell wieder sowas finden. Die Welt unserer Helden ist grau, hart und ihr ruhmreicher Weg ist gepflastert von Blut und Verlust, aber es lohnt sich zu Kämpfen und es passiert so viel (klar es sind drei dicke Bände…)! Von Magiern mit unheilvollen Praktiken, bis zur Piraterie und vergessene Familiengeheimnisse. Es ist alles mögliche dabei und jeder Band hat mir richtig gut gefallen! Nicht erschrecken, es wird viel geflucht, gezecht und hier und da wird es auch vulgär, aber so ist das Leben in der Kehre.
Rezension zu Band 1: Pakt der Diebe. 
Rezension zu Band 2: Schatten des Todes. 
Rezension zu Band 3: Schwur der Kriegerin.

Mit dem Buch Warcross von Marie Lu ging es zurück in die Gaming-Welt und es wurde eine Zukunft gezeigt mit unvorstellbaren Möglichkeiten, oder sind wir dem doch schon ganz nah? Auf jeden Fall ein gutes Jugendbuch, das mich abholen konnte, doch teilweise nicht zur Gänze überzeugen. An manchen Stellen hab ich mir mehr gewünscht, aber das Problem kennt ihr ja von mir. Die Welt darf ruhig mehr ausgeklügelt sein und mehr beschrieben werden, das mag ich einfach. 

Leider hatte ich bei dem historischen Buch, zu dem ich mit viel Vorfreude gegriffen hatte, kein Glück. Eine Herrscherfamilie in Europa? Das ist doch mal was! Und hat man viel zu selten im historischen Bereich, doch die Umsetzung hatte so einige Mängel gehabt und ich hatte keine Freude damit. Meine Rezension zu Grimaldi – Der Fluch des Felsens findet ihr hier

Das Buch von Anne Bishop war mal wieder klasse. Ihre Reihe Die Anderen, wovon ich im Oktober den zweiten Band gelesen hab, ist ein Urban Fantasy Roman und spielt in einer Welt, unserer sehr ähnlich, wo die Menschen geduldet werden von den “Anderen” (alle magischen, bzw. fantastischen Kreaturen) und nichts mit romantischen Gefühlen! Wobei ich bei dem zweiten Band das Gefühl hatte, dass es jetzt anfängt zu knistern! Auf jeden Fall eine sehr coole Reihe, die ich Fans von Urban Fantasy ans Herz legen kann.

Von Laura Kneidls neuem Buch Die Krone der Dunkelheit hat jetzt bestimmt jeder schon gehört. Definitiv habt ihr schon mal das Cover gesehen oder standet selbst davor im Regal, es ist auch in aller Munde und für mich war es das erste Buch von der Autorin. Das ganze Setting und die Atmosphäre hat mich etwas an die Maas Bücher erinnert, ich denke, wer die gerne liest, wird mit Die Krone der Dunkelheit viel Spaß haben. Es war auch recht unterhaltsam, die Charaktere sind sehr eindrücklich und es ist meiner Meinung nach “Fantasy für Frauen”. Damit will ich keine Emanzipationsdiskussion aufwerfen, sondern hatte nur das Gefühl, dass die Männer alle sehr zum anschmachten sind und auch wenn die Romantik nicht präsent in den Vordergrund gedrängt wird, hat man das immer im Hinterkopf: “Könnte da was sein? Will er mehr von ihr? Fängt sie an sich in ihn zu verlieben?” – So auf die Art.
Das ist jetzt nicht negativ gemeint! In dem Buch gibt es auch Kämpfe, viel Blut, es wird nichts beschönigt und geht in die High Fantasy Richtung. Also alles Garanten für ein gutes Buch 😉 – meiner Meinung nach!

Mein letztes Buch im Oktober war Spiel der Macht von Rutkoski und war ein leichter Jugendroman mit einem Mix aus Prinzessin, Rebellion, Musik, Liebe (ganz dick geschrieben) und Drama. Doch irgendwie war mir die Liebe hier zu viel. Ob es daran liegt, dass ich davor Die Krone der Dunkelheit gelesen hatte und das Buch nicht so zimperlich war? Auch in Spiel der Macht gibt es Blut und Kämpfe, die haben mich aber nicht so mitgenommen. Auf jeden Fall war es ein schönes Buch, auch die Aufmachung ist mit viel Liebe gemacht, aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ich die Reihe weiter lesen werde. Einerseits will ich natürlich wissen, wie es weiter geht. Andererseits sind die beiden schon echt verknallt ineinander. Ich denke, wenn ich zu dem Zeitpunkt wo das Buch erscheint, so richtig Lust auf einen Romancetitel habe, werde ich es lesen. 


Diesen Monat waren unter meinen Comcis nur Mangas und ein riesen Highlight war dabei: Atelier of Witch Hat
Mit dem Manga hatte ich wirklich einen Glücksgriff, denn da stimmt einfach alles. Die Story ist unglaublich packend und interessant. Es geht im ersten Teil noch nicht zu sehr in die Tiefe, aber man merkt einfach, dass da noch so einiges kommt. Und die Illustrationen stehen dem im nichts nach, die sind unglaublich schön, treffen einfach einen Nerv bei mir und erinnern mich an alte Märchen oder etwas an Ghibli. Ich könnte hier noch lange was schreiben, aber ihr könnt einfach meine Rezension dazu hier lesen. 

Sonst habe ich noch My Hero Academia weiter gelesen mit dem 14. Band und auch bei This Lonely Planet und die Tanuki-Prinzessin bin ich vorangekommen. Die beiden letzten Titel werden ein bisschen stiefmütterlich von mir behandelt, weil ich immer vergesse die nächsten Bände zu kaufen. 
Mit dem ersten Band von Vigilante bin ich in die Welt von Deku gleich wieder zurück gekehrt und finde es bis jetzt okay, ich bin noch nicht so begeistert von den Hauptpersonen und mit Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt ist noch eine neue Reihe bei mir eingezogen, die echt cool ist. Auch wenn das Thema, das darin behandelt wird (Typ in neuer Welt und viel Kraft) nichts neues ist, hat er doch geschafft mich zu packen. Warum könnt ihr hier nachlesen!


TOP: Ganz klar Atelier of Witch Hat. Ich hatte schon lange keinen Manga mehr, denn ich so sehr in den Himmel lobe und auf dessen Fortsetzung ich so gespannt warte. Klar, My Hero Academia gehört zu meinen liebsten und auch da freue ich mich immer auf die Fortsetzung, aber Coco hat sich einfach in mein Herz geschlichen!

Flop: Auch ganz klar, Grimaldi. Ich möchte ungern an das Buch zurück denken. Es hatte seine guten Momente, aber leider überwiegen die schlechten Momente und so mehr ich daran zurückdenke, so schlechter wird es. Kennt ihr das?


Wie lief es bei euch? 🙂 

2
Teilen:

4 Kommentare

  1. 15. November 2018 / 11:44

    Jetzt freue ich mich noch mehr auf Schleim & Atelier if Witch Hat 🙂

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Ani
      Autor
      4. Dezember 2018 / 12:57

      Bin schon gespannt was du dazu schreibst! Der zweite Band war sogar noch besser! 😉

  2. 5. Dezember 2018 / 5:57

    Guten Morgen!

    Und ich fange die Tage endlich mit Atelier of Witch Hat an. Ich freue mich schon wahnsinnig!

    Liebe Grüße
    Denise

    • Ani
      Autor
      7. Dezember 2018 / 10:01

      Morgen!
      Bin schon gespannt was du dazu schreiben wirst! 😀 Es muss dir gefallen!!!
      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.