Rezension | Free Souls – Gefährliche Träume von Susan Kaye Quinn

Rezension | Free Souls – Gefährliche Träume von Susan Kaye Quinn

 

Wenn dein Verstand eine Waffe ist, musst du für Freiheit einen hohen Preis bezahlen. Vier Monate sind vergangen, seit Kira ihr Zuhause verlassen hat, um sich Julians Jacker Freedom Alliance anzuschließen. Doch der Verlust ihres Freundes Raf hat ein Loch in ihrem Herzen hinterlassen. Sie füllt es mit Waffentraining, JFA-Patrouillen und einer besessenen Jagd auf FBI Agent Kestrel. Julians Sorgen um ihre Sicherheit und seine wiederholten Versuche, sie für seine revolutionären Internet-Chats zu gewinnen, schlägt sie dabei in die Luft. Als der Anti-Jacker Politiker Vellus Jackertown von der Nationalgarde umzingeln lässt, entdeckt Kira, dass an Julians Sorgen mehr dran ist, als sie dachte. Sie ist gezwungen eine Mission anzunehmen, die sie nicht will und die ihre letzte sein könnte: Ein Anschlag auf Senator Vellus, bevor er Julians Revolution und die Jacker, die sie zu lieben gelernt hat, auslöschen kann.

Bei diesem Buch handelt es sich bereits um den dritte Teil der dystopischen Reihe über die Mindjacker und es geht nahtlos weiter mit den Handlungen aus dem vorherigen Teil. Also Vorsicht! Hier herrscht Spoilergefahr, obwohl ich versuche nicht viel zu verraten.

In diesem Band hat mich Kira wirklich begeistert.
Ich hatte sie im Kopf immer “nur” als Teenager und das ist sie auch noch, aber nun hab ich wirklich eine Weiterentwicklung gespürt. Kira ist stark, nicht nur ihre Kräfte, sondern auch ihre Einstellung und sie zeigt sich als unbezwingbare Kämpferin. Doch Kira, wäre nicht Kira, wenn sie nicht impulsiv handeln würde und das ist ein Charakterzug, den ich an ihr schätze.

Mir hat der Verlauf der Geschichte gut gefallen, da sie voll ist mit Handlungen, Gefahren und Action und an der Stelle vergleichbar mit den letzten Teilen. Kira rast von einer Sache in die Nächste und es wird langsam immer spannender. Dazwischen gibt es ein paar ruhigere Szenen, die alles etwas ausbremsen. Aber das war vollkommen in Ordnung, denn die Charaktere bekommen Raum für sich und es gibt einige vielfältige Personen auf beiden Seiten.
In diesem Teil der Reihe werden viele Fragen aufgelöst und Erklärungen finden ihren Platz, worauf ich schon sehnsüchtig gewartet habe.

Sonst wird es recht dramatisch, weil sich alles zuspitzt und wir dem Ende entgegen laufen. Besonders überraschend waren die Wendungen gewesen, die mich verwundert und verunsichert zurück liesen.  Ich hab mich an der Stelle gefragt, wie es überhaupt noch weiter gehen kann und um Kira gebangt.
Eigentlich hätte es mich packen sollen, vieles spricht dafür! Aber ich habe gemerkt, dass ich das Buch öfters zur Seite legte als erwartet.
Ihr merkt, ich fand es nicht schlecht, nur fehlte im Ganzen etwas Spannung oder Nervenkitzel, damit ich den Wunsch hätte es an einem Stück zu lesen.

Gedanken lesen …. Gedanken manipulieren!? Bei der Reihe von Susan Kaye handelt es sich um eine dystopische Jugendreihe, die nicht nur wunderbare Charaktere und aufregende Szenen hat, sondern auch eine unheimlich interessante Welt besitzt, die man sich sehr leicht vorstellen kann. Das Ende des großen Showdowns hat alle Leserwünsche erfüllt!

Das Buch bewerte ich mit:

 

Link zu Amazon *hier*
2
Teilen:

1 Kommentar

  1. 13. März 2018 / 22:20

    Hallo Ani,
    bei der Serie habe ich Teil 1 im SUB und will es endlich mal lesen.
    LG Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.