Lesemonat | März

Lesemonat | März

Hallo meine Lieben,

nach einem etwas mageren Lesemonat hab ich es geschafft mich leicht zu steigern. Es war auch wieder ein richtiger Mangamonat – ganze 9 habe ich gelesen!
Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch anfängt zu lesen und hohe Erwartungen schon nach den ersten Seiten habt? Das ist mir den Monat mit “Die schwarze Zauberin” und “Artemis” passiert. Nicht, dass die Bücher schlecht waren, aber der Start war das Beste gewesen und da habe ich einfach mehr von der Handlung erhofft.

Gelesene Bücher

 

Gelesene Mangas

Highlight und Flop des Monats

 

Ich habe nur einen Tag gebraucht um das ganze Buch zu verschlingen. Und ich habe teilweise extra langsam gelesen um länger was davon zu haben. “Green Scales” ist die Fortsetzung von “Blue Scales”. Die Suche nach ihrem leiblichen Vater führt Christie in die zwielichtigsten Viertel von Shousa, der Stadt der Drachen-Triade. Ausgerechnet ihre verhassten Drachenschuppen erwecken die Aufmerksamkeit zweier niederträchtiger Jäger, die Drachenwandler wie Ware verkaufen und Christie auf offener Straße entführen.
In Gefangenschaft wird Christie vor eine schwere Entscheidung gestellt. Soll sie das Risiko eingehen, ihre geheime Identität zu verraten, in der Hoffnung dadurch Hilfe zu erlangen? Die Uhr tickt denn wer nicht verkauft werden kann, dem droht ein weitaus schlimmeres Schicksal …

Wie schon in meiner Rezension beschrieben, hat das Buch echt stark nach paar hundert Seiten nachgelassen und war das reinste Wirrwarr. Am Ende war ich einfach nur froh gewesen, damit fertig zu sein. Dom ist ein Seher, doch seine Gabe ist mehr Fluch als Segen, denn seine Visionen sind ungenau und körperlich auszehrend. Da begegnet er der geflohenen Sklavin Rillirin. Sie warnt ihn und sein Volk vor einer Invasion der Barbaren. Aber kaum jemand glaubt ihr. Da ereilt Dom eine Vision von erschreckender Klarheit. Er muss Rillirin vertrauen und den Klan der Wächter und Wölfe auf den Krieg vorbereiten, sonst wird nicht nur er sterben, sondern sein ganzes Volk.

 

Highlight und Flop des Monats in Mangas

Es war so schrecklich lustig und süß gewesen ohne kitschig zu sein! Jetzt darf ich zwei Monate auf die Fortsetzung warten, aber ab nächsten Monat kommt der Anime dazu rauß und Crunchyroll hat ihn als Simulcast! Narumi sucht nach der großen Liebe. Doch ihre Beziehungen scheitern immer wieder daran, dass sie nichts als Manga im Kopf hat – bis sie ihren alten Schulfreund wiedertrifft, der selbst ein großer Game-Nerd ist.

Aber ganz so perfekt ist die Kombination der beiden dann doch nicht, denn er ist stoisch und verschlossen, was sie an den Rand des Wahnsinns treibt. Gemeinsam müssen sie sich den Beziehungskillern stellen, um das Spiel der Liebe zu meistern.

 

Der zweite Band hat im Vergleich zum ersten seine Originalität verloren. Es ist jetzt wie jeder x-beliebige Shojo geworden und ich bin noch unsicher, ob es in den nächsten Bänden wieder besser wird. Musterschülerin Hinana hat ein kleines Geheimnis: Hinter ihrer ehrgeizigen Fassade steckt nur eine einfache Schülerin die sich gern verlieben möchte. Als bekannt wird, dass Superstar Ayase Kaede für einen Filmdreh zu ihr auf die Schule kommt, ist sie vollkommen aus dem Häuschen. Sie darf sogar eine Statistenrolle übernehmen! Doch während der Pause sieht sie, wie er einer Tennisspielerin auf den Hintern schaut. Hinanas perfektes Bild von ihm zerbricht, dennoch fühlt sie sich zu ihm hingezogen …

 

 

 

 

3
Teilen:

5 Kommentare

  1. 1. April 2018 / 14:15

    Ohh auf Wonder Women bin ich schon so so gespannt! Das werde ich nächstes Wochenende beginnen und hach, ich kann es schon kaum noch erwarten. Schöne Ostern dir 🙂

    • Ani
      Autor
      2. April 2018 / 16:31

      Hi Alina! 🙂
      Ja, da war jetzt ein riesen Hype um das Buch gewesen und ich warte jetzt auf die Fortsetzungen der Reihe mit den anderen Superhelden. Wünsche dir viel Spaß mit dem Buch und ein schönes Osterfest!

      Liebe Grüße
      Ani

  2. 3. April 2018 / 6:30

    Sehr interessante Sichtweise auf den Manga! Ich persönlich freue mich immer auf Mangas, die mal nicht nur mit einem Kuss enden. Und Saya gefiel mir von Anfang an. Sie kennt einfach noch keine Liebe. Spätestens als sie Kiriyama eine runterhaut, ist sie mir sympathisch. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Ich mag die Chemie zwischen den Beiden 😊

    • Ani
      Autor
      5. April 2018 / 15:13

      Ja! Die Chemie zwischen den Beiden ist echt klasse und ich freue mich schon riesig auf den nächsten Teil und Anime zu den beiden. Es ist deutlich zu erkennen, dass es ein Josei ist, ohne über die Stränge zu schlagen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.