Kurze Rezension | The Chosen One – Die Ausersehene von May

Kurze Rezension | The Chosen One – Die Ausersehene von May

 

Eine zerrüttete Welt, eine allmächtige Regentin und ein rebellisches junges Mädchen.

Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene – dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht aus ihrem goldenen Käfig.

Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und stellt dabei fest, dass auch in ihr mehr Magie steckt, als sie bisher überhaupt ahnte …

Der erste Band von “The Chosen” ist noch eher eine Einführung, in der viele Charaktere vorgestellt werden, ein Liebesdreieck aufgebaut wird und die Probleme aufgerollt werden. Zum Ende hin kann man einen Teil der Geschichte vorhersehen, aber es bleiben viele Fragen noch offen.

Im Großen und Ganzen war mir der erste Band viel zu ruhig.
Der erste Teil der Handlung hat mir noch sehr gut gefallen, mich aber stark an Bücher, wie “Das Juwel”; “Der Report der Magd” und dergleichen erinnert. Nur war alles etwas abgemildert und erst ab den zweiten Teil kam mehr Spannung auf, wobei ich immer auf so einen richtigen Knall gehofft habe.
Es war nicht schlecht, nur wurden meine Erwartungen in Sache Aufregung nicht gänzlich erfüllt. Trotzdem war es nicht langweilig, weil in den knapp 200 + Seiten viel passiert ist und einige Charaktere auftauchen, die das Buch interessant gestalten.

Die Protagonistin Skadi ist am Anfang noch sehr kindisch und naiv, aber man merkt in den ersten Kapiteln bereits, dass da Potenzial in ihr steckt und langsam entwickelt sie sich weiter, Stück für Stück. Zu ihr stoßen zwei Männer, die grundlegend verschieden sind und ein paar Klischees abdecken. Der Eine ist distanziert und kalt, der Andere süß und liebenswürdig. Es gibt ein Liebesdreieck, wie auch nicht, aber es ist nicht so stark ausgebaut worden. Wobei es in den Folgebänder bestimmt zu einem größeren Thema wird.

Ein angenehmer Start, der sich stark um die Charaktere dreht und etwas mehr Spannung und Aufregung wären schön gewesen. Sonst ist es sprachlich und von der Handlung her vollkommen in Ordnung und interessant. Dazu kommt noch eine Portion Magie!

 Das Buch bewerte ich mit:
Amazon-Link *hier*
LESEPROBE

 

0
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.