Rezension zu YummyKitchen: Lecker. Einfach. Veggie von Funnyilgrim

YummyKitchen ist eine kulinarische Reise um die Welt. Neu interpretierte Klassiker wie vegetarische Krautwickel treffen auf moderne Leckereien wie eine Sushi Bowl mit Quinoa oder den internationalen Allrounder Fried "Chicken" mit Portobello-Pilzen. Zum Dessert gib es philippinische Bananen-Lumpia mit Salted Caramel oder eine fruchtige Komposition aus Mango und Chia-Samen.
Ganz viel Gemüseliebe, gesunde Super Foods und die Kombination aus bekannten Geschmäckern und exotischen Komponenten machen aus YummyKitchen ein Kochbuch der besonderen Art. (Gekürzter Klappentext)
Bei diesem Kochbuch merkt man gleich, dass die Rezepte (fast) alle einen asiatischen Einschlag haben, es werden verschiedene Gewürze genommen, Trendfoods, wie Quinoa und Co. sind eingebunden und Fleisch fehlt hier einem gar nicht (ich bin kein Vegetarier). 
Das Buch ist eingeteilt in Throwback, Rise and Shine, Naschkatzen, Veggie Love, Yummy Quickies und Yummy Favorites. Es ist jetzt keine so klare Sortierung, wie Frühstück, Mittag, Abend und Dessert, daher habe ich immer Merker mir in das Buch setzten müssen, um nicht lange zu suchen. 

Am Ende der Rezepte findet man wissenswerte Infos zu den verwendeten Zutaten und grundlegenden Informationen. Zu der Autorin gibt es zwischen den Rezepten und Kapiteln einige Infos, als auch Bilder. Dazu kommt noch ihre Katze, die öfters im Buch auftaucht und für etwas Witz sorgt mit Kommentaren. 
Das Nachkochen der Gerichte hat sich als "gar nicht so schwer" herausgestellt und ich musste nur manchmal etwas mal Zucker bei den süßen Gerichten verwenden oder anders würzen, wobei man das nun unter Geschmackssache verbuchen kann. Die Zutaten sind auch nicht schwer zu bekommen und ich habe alles in einem regulären Supermarkt eingekauft. Am liebsten habe ich die "Bananenkrapfen" gemacht, die sind mir immer gelungen und von der Handhabung recht simpel. 
Hier sind meine Top 5 Rezepte:
• Bananenkrapfen
• Fried Chicken Portobello
• Bombay Kartoffeln
• Rote Linsen Bolognese
• French Toasts Bites

Das Buch erinnert einem vom Stil her an die 80er Jahre in Miami - nur etwas verrückter. Die Beschreibung der Rezepte sind sehr gut zu verstehen und mit wenig Worten, dafür aber erklärt sie in vielen Schritten die Zubereitung. Die meisten Gerichte haben auch nicht zu viele Zutaten, sodass man immer dafür einkaufen muss. Zu den Rezepten gibt es auch eine Nährwertangabe, als auch Zeitdauer, das letzte finde ich immer am Wichtigsten an Kochbüchern, denn die Zeit ist für mich entscheidend was ich koche. Der Mix aus verschiedenen Küchen hat mir mitunter am besten gefallen, dadurch fand ich immer irgendein Gericht auf das ich Lust hatte. Etwas Abzug bekommt das Kochbuch von Mira von mir, weil ich mit der Menge an Gewürzen bei ihr nicht immer zurecht kam, mal war es zu wenig oder zu viel und die Gliederung des Buches entspricht auch nicht meinen Geschmack. 
In dem Buch kann jeder was zum Nachkochen finden, auch wenn man kein Vegetarier ist und es gibt eine bunte Vielzahl von Gerichten mit verschiedenen asiatischen Einschlägen. Die Gerichte an sich sind auch für Anfänger geeignet und recht schnell zubereitet. 
Das Buch bewerte ich mit:

Hier ein Link zu meinen Kategorie.


Ihr Video zum Buch:




Link zum Verlag HIER.

Amazonlink zum Buch HIER

1 Kommentar

  1. Hallo Ani,

    ich bin Vegetarier und das Buch hört sich sehr interessant an. Ich mag einen asiatischen Einschlag und würde mir erhoffe, das man einfach mal neue Dinge ausprobiert und kocht. Danke für den Tipp!

    Noch eine Frage: Muss man viele außergewöhnliche z.B. Gewürze daheim haben bzw. sind die Zutaten sehr speziell?

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen