Rezension zu Das Erwachen des Feuers von Anthony Ryan

 Im riesigen Gebiet von Mandinorien gilt Drachenblut als das wertvollste Gut. Rote, grüne, blaue und schwarze Drachen werden gejagt, um an ihr Blut zu kommen. Das daraus gewonnene Elixier verleiht den wenigen Gesegneten übernatürliche Kräfte. Doch das letzte Zeitalter der Drachen neigt sich seinem Ende zu.

Kaum jemand kennt die Wahrheit: Die Drachen werden immer weniger und schwächer. Sollten sie aussterben, wäre ein Krieg Mandinoriens mit dem benachbarten Corvantinischen Kaiserreich unausweichlich. Alle Hoffnung des Drachenblut-Syndikats beruht auf einem Gerücht, nach dem es eine weitere Drachenart gibt, die weitaus mächtiger ist als alle anderen. Claydon Torcreek, ein Dieb und unregistrierter Blutgesegneter, wird von der obersten Herrschergilde in das wilde, unerforschte Inland geschickt, um einem Geschöpf nachzuspüren, das er selbst für reine Legende hält: dem weißen Drachen.
Blau für den Geist. Grün für den Körper. Rot für das Feuer. Schwarz für die Kraft. (S.19) 
Ein großer Weltenaufbau, ein Agentenroman, Seeschlachten, Expeditionen in unerforschte Gebieten, ein seltsamer Kult und wahnnsinnige Drachen. Der Start der neuen Trilogie von Anthony Ryan hat so einiges auf Lager und ist so vielfältig, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.
Auf jeden Fall bin ich begeistert von "Das Erwachen des Feuers" und das erste Positive, das mir aufgefallen ist, sind die Charaktere.

In dem Roman gibt es eine große Anzahl von Personen und alle komplett verschieden mit einem Ziel und ich liebe sie einfach alle. Ja, so jede Person hat was an sich, dass ich einfach mehr von ihr lesen wollte und bei jedem Sprung (es sind drei Perspektiven) freute ich mich aufs Neue.
Die Geschichte wird aus drei personalen Erzählerperspektiven erzählt (Hilemore, Clay und Lizianne) und zunächst weiß man gar nicht, was sie miteinander verbindet.

Die Handlung wird sehr geschickt und spannend aufgebaut. Es steigert sich langsam nach oben, nachdem der Autor den Charakteren Raum für ihre Geschichte und mit Wendungen wird das Tempo ab der Mitte noch angezogen. Es gab einige Überraschungen, wobei mich nicht alle davon überraschen konnten, ein paar Dinge habe ich eher erwartet. Trotzdem war es mehr als nur aufregend, weil der Mix aus Agenten, Drachen, unmenschlichen Kräften, abenteuerreichen Expeditionen und den Protagonisten mit den Nebencharakteren einfach durch und durch bemerkenswert und packend ist.

Der Schreibstil ist ebenso besonders, er beschreibt ausführlich, zeichnet genaue Bilder und seine Welt ist groß angelegt, es gibt viel für den Leser zu entdecken. Am Anfang hab ich etwas Zeit gebraucht um reinzukommen, aber das hat sich nach ungefähr zwei Kapiteln gelegt. Der Autor schmückt seinen Roman auch durch Briefe und Ausschnitten aus Büchern aus, die mehr Verständnis für die Welt bringen.
Ich war fasziniert gewesen von "Das Erwachen des Feuers", es ist ein unglaublicher Mix aus Agenten-, Abenteuer- und Fantasyroman mit eindringlichen Charakteren (ich könnte euch hundert mal sagen, wie sehr ich sie liebe) und epischen Ausmaßen. Es besitzt neue Ideen und bringt die Fantasy um die Drachen in ein, für mich, anderes Licht. 

Link zum Verlag HIER.
Link zur Amazonseite HIER*.

Leseprobe





* Amazon Affiliate Links sind mit einem Stern gekennzeichnet. Durch die Nutzung dieser Links ändert sich nichts an dem, was ihr kauft. Nur bekomme ich lediglich eine Provision von Amazon.

Kommentare

  1. Hey :)
    Mir hat "Das Erwachen des Feuers" richtig gut gefallen. Ich kann es kaum erwarten, wenn der zweite Teil erscheint.
    Hast du die Rabenschattentrilogie von Anthony Ryan gelesen?
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi!
      Ja, ich hätte auch gerne den zweiten Teil in den Händen oder Infos wann er kommt. Bis jetzt habe ich seine andere Reihe noch nicht gelesen, aber der erste Band von Rabenschatten liegt bereits auf meinem SuB. ;)
      Hast du es bereits gelesen?

      Viele Grüße,
      Ani :)

      Löschen