Rezension zu Die Schöpfer der Wolken von Marie Graßhoff

Ciara kann in den Träumen anderer Menschen lesen wie in Büchern. Ihr ältester Bruder, der Schriftsteller Koba, ist der Einzige, der davon weiß. Als dieser jedoch auf unerklärliche Weise verstirbt, ändert sich für die junge Frau alles.
Kobas letztem Wunsch folgend, reist sie mit seinem neusten Manuskript nach Shanghai, um es dort einem dubiosen Verleger zu überreichen. Doch in der fremden Stadt kreuzen Menschen ihre Wege, die so sind wie sie.
Menschen mit besonderen Fähigkeiten.
Als Erdbeben beginnen, den ganzen Planeten zu erschüttern, die Uhren verrücktspielen und fremde Dimensionen aus den Spiegeln dringen, begeben sich die jungen Erwachsenen gemeinsam auf die Suche nach dem wahren Grund ihrer Talente – und nach dem Grund dafür, warum die Welt um sie herum nach und nach zerbricht.

In diesem Roman haben wir mehrere Protagonisten und Nebencharaktere (Wesley, Ciara, Xia, Brendan, Ashley und so weiter) aus deren Sicht die Geschichte immer abwechselnd erzählt wird. Auch wenn es so viele Personen sind kam ich nie durcheinander und hatte keine Probleme damit mich zurecht zu finden. 
Alle Personen sind sehr unterschiedlich und auf ihre Art und Weise richtig interessant und sympathisch. Ich denke, jede Person könnte ein eigenes Buch haben und ich würde es lesen. 

Die Handlung fand ich grandios umgesetzt. 
Zu Beginn gibt es einige Geheimnisse zu lüften, die teilweise durch Rückblenden langsam aufgedeckt werden und es kommt eine Überraschung nach der Anderen. Die Handlung hat was von einer Apokalypse, da die Dimensionen im Begriff sind zu zerbrechen und die Welt im Chaos verfällt und unsere Protagonisten sind die Einzigen, die mit ihren fremden Fähigkeiten was unternehmen können. Die Story bleibt bis zum Ende durchgängig spannend, mysteriös und bietet auch viel Action, die den Roman noch aufregender macht. 

Der Schreibstil. Ja, das ist ein großes Thema für sich. Er ist gewaltig - im positiven Sinne - und beeindruckt mich immer wieder. Es ist bereits das dritte Buch, dass ich von der Autorin lese und es wird nicht einfacher es in Worte auszudrücken. 
Bei diesem Buch ist mir aufgefallen, dass es viel rasanter ist und die Ereignisse sich geradezu überschlagen, es hat mich richtig gut unterhalten und die knapp über 500 Seiten waren schnell gelesen. Für alle, die sich bis jetzt gescheut haben ihre Wälzer zu lesen, aber es doch gerne machen würden, wäre das ein guter Einstieg, da es sich um einen Einzelband handelt. 

"Die Schöpfer der Wolken" von Marie Graßhoff ist ein beeindruckendes und rasantes Abenteuer, das mich mit einer handvoll authentischen und unterschiedlichen Charakteren, als auch abwechslungsreichen Plot überzeugen konnte! Es hat mich einfach gut unterhalten, gepackt und erstaunt! 



Link zum Buch HIER. *
Link zur Autorenseite auf Facebook HIER.
Link zum Verlag HIER



* Amazon Affiliate Links sind mit einem Stern gekennzeichnet. Durch die Nutzung dieser Links ändert sich nichts an dem, was ihr kauft. Nur bekomme ich lediglich eine Provision von Amazon.

Keine Kommentare