Rezension zu Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo

Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …
Wie schreibt man bloß eine Rezension zu einem Buch, wenn du die ganze Zeit nur denkst: "Highlight des Jahres"? Es war wunderbar und heftig zugleich. Es war romantisch und grausam. Es war bewegend und erschreckend. 

In "Das Lied der Krähen" von Leigh Bardugo geht es um fünf Außenseiter - alle vollkommen verschieden. Jeder für sich besonders mit einer sehr tiefen Hintergrundgeschichte. 
Dirtyhands, ein Phantom, ein Verbrecher, eine Magierin, ein Scharfschütze und ein Ausreißer mit einem Händchen für Bomben. Sie alle müssen sich als Team zusammenfinden um einen gewagten Auftrag zu erledigen. 

Die Charaktere sind alle auf eine besondere Art miteinander verwoben und ihre Geschichte zusammen mit dem Plot bringen ein unvorhersehbares Abenteuer hervor. Dabei geht es nicht nur um Vertrauen, Freundschaft und Mut, sondern auch um Liebe und unterdrückte Gefühle, als auch um dunkle Vergangenheiten. Das Team hat es nicht leicht zusammen und es gibt einige spürbare Konflikte zwischen einzelnen Personen und sie werden oft auf die Probe gestellt, während ihrer Mission. Was mich an den Protagonisten gewundert hat war, dass sie alle schon so  hartgesotten sind und viel Ballast mit sich schleppen mit gerade mal 16/17 Jahren! (natürlich haben sie auch eine gute Seite).

Welchen Charakter ich am meisten mochte, ist schwer zu sagen. Die Kapitel werden immer aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben, jeder ist mal dran und über jeden einzelnen habe ich mich immer gefreut. Durch den Wechseln wurde es manchmal rasanter und manchmal ging die Story tiefer - Einblicke in die Vergangenheit. 
Wir befinden uns mit "Das Lied der Krähen", wieder in der Welt der Grisha, wohlbekannt aus der ersten Trilogie der Autorin. Wer diese nicht kennt - keine Angst! Ich kenne sie auch nicht wirklich und nach kurzen Anfangsschwierigkeiten wegen den vielen Begriffen, kam ich doch gut rein. 

Komme wir nun mal kurz zum Schreibstil: fantastisch. 
Sie schreibt fließend und besonders gut finde ich es, wie Spannung und Liebe immer unterschwellig da sind. Einige Szenen waren auch heftig gewesen, die saßen tief und ich musste das Buch kurz zur Seite legen. Ich spreche hier, z.B.: von Kaz und seine "Bootsfahrt" als er noch ein kleiner Junge war. 
Faszinierend. Packend. Und ein Must-Read. Der Roman ist das reinste Abenteuer und die Autorin schafft es, dass wir mit den unterschiedlichsten Schurken mitfiebern und hoffen. Wir bewegen uns in einer düsteren Welt und begleitet werden wir von den genialsten Verbrechern des Ketterdams. 

Hier noch ein BUCHTRAILER



Link zum Buch HIER. *
Link zum Verlag HIER.




* Amazon Affiliate Links sind mit einem Stern gekennzeichnet. Durch die Nutzung dieser Links ändert sich nichts an dem, was ihr kauft. Nur bekomme ich lediglich eine Provision von Amazon.

Kommentare

  1. Liebe Ani,

    eine wirklich tolle und mitreißende Rezension!
    Mich konnte das Buch mehr als nur begeistern und gehört definitiv zu meinen Jahreshighlights - da hat sich das Warten mehr als nur gelohnt ;)

    Liebste Grüße <3 Jill

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jill! :)

      Ja. JAHRESHIGHLIGHT. Ich hoffe sie kündigen bald den zweiten Teil an!
      Und dann noch Nevernight...was erst letztens kam. Dieses Jahr ist schon schön. ;)

      Viele liebe Grüße!!
      Ani ♥

      Löschen