Rezension zu Seday Academy - Gejagte der Schatten von Karin Kratt

Sonntag, 12. März 2017

Titel: Gejagte der Schatten
Reihe: Seday Academy
Autor: Karin Kratt
Genre: Fantasy
Verlag: Dark Diamonds
Seiten: 269 Seiten
Format: E-Book

Inhalt: Für die meisten Wesen dieser Welt sieht Cey einfach nur perfekt aus. Denn Cey ist eine J’ajal und daher ist sie nicht nur übernatürlich schön, sondern besitzt auch übermenschliche Eigenschaften, darunter Fähigkeiten, die sie zu einem Leben auf der Flucht verdammen. Nirgends ist sie zu Hause, an keinen Menschen bindet sie ihr Herz. Zu groß ist die Gefahr, dass die Seday sie aufspüren und in ihr System der Täuschungen zwingen. Doch dann begegnet sie Xyen, einem der mächtigsten Anführer der Seday – und einem der attraktivsten. Ausgerechnet er scheint nach und nach Ceys Vertrauen gewinnen zu können. Aber kann Xyen auch Cey vertrauen?


In meinem Bücherregal finden sich viele Romane, die sich um Gestaltwandler, Vampire, Hexen und dergleichen drehen, oft in einer fiktiven Welt, die unserer sehr ähnlich ist und einige Romane beschäftigen sich mit der Ausbildung der Wesen, wie auch hier. Nur, dass es bei Seday Academy um eine neue Art von Wesen geht, den J'ajal, welche unbeschreiblich gut aussehen, übermenschliche Kräfte besitzen und ja, was sind sie eigentlich?

Es handelt sich hier um den ersten Band der Reihe und es kann gut sein, dass in den Folgebänden die Frage, was die J'ajal wirklich sind, beantwortet wird, aber in "Gejagte der Schatten" haben mir die Informationen gefehlt. Nicht nur um die Wesen selbst, sondern auch um die Protagonistin.
Sie ist ständig auf der Flucht, wieso, weshalb, warum? Und steht plötzlich zwischen zwei Parteien, die einigermaßen ähnlich sind, aber andere Ziele verfolgen, wobei die mir auch nicht ganz durchsichtig waren.

Durch diese ganzen offenen Fragen war der erste Band "Gejagte der Schatten" wie ein halbes Buch gewesen, welches mitten in der Geschichte abgebrochen wurde und den Leser allein lies.

Wenn man jetzt über diese Sachen hinweg sieht, kann ich positives über den Schreibstil sagen, der flüssig und einfach war mit recht ungewöhnlichen Namen und auch die Spannung im Roman war immer wieder da gewesen, wobei sie zum Ende hin Höhen und Tiefen hatte.
Es sind einige interessante Ideen verbaut worden und ich habe mir gewünscht mehr über die Ausbildungsstätte zu erfahren und die Charaktere aus Cey's Team, da sind ein paar aufregende Typen dabei!

Bis zum Schluss konnte ich mich nicht wirklich in die Geschichte einfinden, da für mich zu viele Lücken dagewesen sind, die man doch mit Andeutungen hätte füllen können. Anderseits sind die Idee gut, die Story hat schon was an sich und die Nebencharaktere reizen mich, aber ich bin mir bis jetzt nicht ganz sicher, ob ich die Reihe weiter verfolgen werde.


Liebe Grüße,
eure Ani!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen