Reading Diary | Februar '17

Meine gelesenen Bücher im Monat der Liebe

Diesen Monat geht es auch weiter mit meinem Lesetagebuch, dass ich hier führe. Es ist bereits der erste März und diesen Monat hänge ich mal wieder hinterher, wenn es um Posts geht. AsianLIT für Februar kommt erst morgen raus, daran schreibe ich immer noch und März ist schon da...
Außerdem hatte ich diesen Monat eine Leseflaute. Keine Große, nichts Weltenbewegendes, aber sie hat mich etwas zurück geworfen.
Am Ende findet ihr heute eine Aufzählung der Bücher, die ich im März unbedingt lesen möchte - Foto kommt bald!

8 Bücher | 3650 Seiten


Fangen wir mal mit einem Highlight an. Ich habe in Buch gelesen, dass sich nicht nur gut las, spannend war, mich begeistert hat, sondern einfach bodenständige Fantasy war. In vielerlei Hinsicht, war es gut ausgearbeitet und dann noch gepackt mit Märchen! Aber kein Aschenputtel oder Dornröschen, sondern Märchen wie Baba Jaga. Vom Gefühl her hat es mich an Trudi Canavan erinnert und ihre Sonea Reihe, wobei die thematisch nicht nah aneinander liegen, sondern die Art wie sie schreibt und ihre Geschichte leben lässt. Es geht um "Das dunkle Herz des Waldes" von Naomi Novik.

Ihre andere Reihe mit den Drachenritter der Majestät? So was in der Art. Das konnte mich nicht überzeugen, war okay - aber es ist kein Vergleich mit diesem Einzelband!
Hier die Rezension.

Und "Der Kuss der Lüge" aus dem Lübbe Verlag habe ich als Manuskript beendet...das Buch hat was. Es gehört zu den Büchern, die man einfach gerne liest.

Dann habe ich mein erstes Kai Meyer Buch gelesen "Die Krone der Sterne" und ich muss sagen, dass war nicht schlecht gewesen. Action. Action. Flucht. Action. Kampf. Durch und durch coole Charaktere. Hat mir gut gefallen und ich sehe jetzt schon, dass uns einiges erwarten wird!
Hier die Rezension.

Nebenbei habe ich ein E-Book beendet, das schon lange auf meiner Liste stand "Open Minds - Gefährliche Gedanken", welches ihr in Amazon entdeckt. Es war sehr interessant und obwohl man hier in einer Highschool ist und es Tennies sind, driftet es nicht zu sehr ins kitschige ab. Diese Dystopie hatte viele gute Elemente drin, wie das Gedankenlesen und manipulieren.
Hier die Rezension.


Noch ein Highlight war "Talvars Schuld" gewesen, von dem Buch wusste ich am Anfang gar nicht in welche Richtung es geht, wobei es sich wirklich handelt und ich ging recht blind an die Sache ran. Enttäuscht wurde ich nicht! Es las sich wirklich gut und jeder Charakter für sich war besonders gewesen.

Hier die Rezension.

Ich muss mich etwas kürzer halten, sonst wird es ein zu langer Post.

Also "Königreich der Schatten - Die wahre Königin" habe ich im Februar auch abgehackt und nein, die Reihe werde ich nicht weiterlesen. Ernsthaft? SPOILER. Sie ist blind? Das hätte ich nie gemerkt. Sie kann alles und mehr als andere je könnten. Und die Liebesgeschichte? Viel zu viel. Alles andere war doch so interessant, warum davon nicht mehr?
Hier die Rezension.


Das vorletzte Buch aus Februar ist "Die Damen der Geschichte" aus dem Phantastik Verlag, ein kurzes Buch mit vielen höchst interessanten Kurzgeschichten - ich konnte jeder was abgewinnen!


Und das letzte Buch war Bookless, Band 1 von Marah Woolf. Mein zweites Teenie Buch für Februar, welches ganz nett ist und ich jüngeren Lesern mit guten Gewissen empfehlen kann. Es hat mich etwas an die Trilogie von Kerstin Gier erinnert. nur etwas flacher. Wobei diese Trilogie auch viel Material an sich hat. Ob man die Beiden mit guten Gewissen vergleichen kann?

Zu den Büchern ohne Rezension...die kommt noch! Diesen Monat hoffentlich...





Keine Kommentare