Montagsfrage 12#

Montag, 6. März 2017

Liebe Tiefseeleser,

Noch ein paar Wochen bis zur Buchmesse in Leipzig und ich kann es kaum abwarten dort zu sein! Abgesehen davon ist es März und die Neuerscheinungen sind einfach klasse. Zu den Fakten, es handelt sich hierbei um eine Aktion von Buchfresserchen und die heutige Frage ist: Wie kommst du mit Unterbrechungen beim Lesen klar, findest du leicht wieder in die Handlung zurück?



Darüber habe ich noch nie wirklich nachgedacht, ich weiß, es gibt viele Diskussionen und Meinungen, besser gesagt Memes dazu.

Beim lesen werde ich fast gar nicht gestört, das ist echt selten. Aber wenn es passiert kommt es ganz drauf an.
1. Kurze Unterbrechung: Eine Frage, ein Satz und dergleichen - ist nicht schlimm.
2. Lange Unterbrechung: Ich soll mich auf was anderes konzentrieren - einfach nur nervig.

Mal sehen welche Fraktionen sich diesmal bilden und welche am Stärksten ist!

Liebe Grüße,
eure Ani!

1 Kommentar:

  1. Hey Ani,

    Ich wohne alleine, von daher werde ich eher selten gestört. Früher als ich noch mit der Bahn gefahren bin, konnte ich da aber auch immer gut lesen. Lange Zeit war das die einzige Zeit, zu der ich überhaupt Zeit zum Lesen hatte.

    Zu meinem Beitrag geht es hier.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen