Rezension zu Flammenseele von Eileen Raven Scott

Freitag, 23. Dezember 2016

Titel: Flammenseele
Autor: Eileen Raven Scott
Genre: Romantasy
Seiten: 296 Seiten
Verlag: Machandel-Verlag
ISBN: 978-3959590228

Inhalt: Jahrzehnte lang hat Ash in Katzengestalt gelebt und versucht, ihre Vergangenheit zu vergessen und ihre Gefühle zu verdrängen.
Doch je mehr Zeit sie mit dem Dämon Lierd verbringt, desto weniger gelingt es ihr, nichts für ihn zu empfinden. Und dabei ist sich Ash überaus sicher, dass es nur zwei Dinge gibt, die Katzen und Dämonen gemeinsam haben: Eine Vorliebe für ein warmes Zuhause und ein ungebundenes Leben ohne Verpflichtungen.
Noch während Ash sich gegen das neue Glühen in ihrer Seele wehrt, taucht jemand aus ihrem früheren Leben auf. Jemand, den sie aus gutem Grund fürchtet. Jemand, der einen Freund sucht, über den Ash lange Jahre gewacht hat.
Ash sieht nur eine Möglichkeit: Sie muss untertauchen und sich ein neues Leben aufbauen, weit weg von der Gefahr, und damit auch weit weg von Lierd. Aber kann sie ihre Vergangenheit wirklich hinter sich lassen?



"Die schweren Bässe der Musik wummerten in Ashs Herz, während sie sich im Tanz enger an Lierd schmiegte. Die Flammen an den Wänden knisterten verheißungsvoll wie ein gemütliches Kaminfeuer, zu dem sie ihre Katzenseele immer wieder lockte."

Die Handlung von "Flammenseele" startet rund ein halbes Jahr nach der Novelle "Feuerküsse" und die beiden Romane können unabhängig voneinander gelesen werden.
In diesem Band geht es um Ash, eine Katzenwandlerin, die sich gerne unten bei den Dämonen rumtreibt und dort an den wilden Tanzabenden teilnimmt.

Die Gestaltwandlerin kenne ich bereits aus der Novelle und ich freue mich, dass Ash ihre eigene Geschichte bekommen hat. Sie ist mal wild. Mal verführerisch. Ein Kätzchen eben! Mir hat es sehr gut gefallen, wie sie immer gehandelt hat, es war nachvollziehbar und irgendwie einfach sympatisch. Außerdem ist Ash ein Charakter in den man sich gut reinversetzen kann und sie besitzt eine Vergangenheit mit Geheimnissen...
Im Reich der Dämonen lernt sie den Dämonen Lierd kennen und fängt an was für ihn zu empfinden, aber das gefällt ihr ganz und gar nicht und dabei geht es nicht nur ihr so. Der Feuerdämon ist überrascht, als er merkt wie oft seine Gedanken bei der Katzengestaltwandlerin sind und das Interesse an anderen weiblichen Wesen verschwindend klein ist.

"Die Liebe war nicht wählerisch, was die Arten anging. Und mit Sicherheit nicht so verbohrt wie die Dämonen."

Zu Beginn hatte ich noch meine Schwierigkeiten mit dem Protagonisten gehabt. Ihn kenne ihn nämlich ebenfalls aus der Novelle und habe Lierd als einen wütenden Feuerdämon kennengelernt, der nichts davon hält und es nicht verstehen kann, wenn verschiedene Wesen sich finden. Mit der Zeit aber wurde ich warm mit ihm, besser gesagt heiß, denn er ist ein sehr starker männlicher Charakter, der wunderbar zu Ash passt. Die Beiden harmonieren miteinander und die Szenen sind brennend. Durch seine Gefühle zu Ash ändert er sich, aber nicht nur er entwickelt sich im Laufe der Handlung weiter, auch sie will sich ändern und ihr Leben anders führen. Ob das alles so einfach gehen wird? Natürlich nicht.

"Lierd strich mit der Hand durch die Flammen, nahm sich im Vorbeigehen welche mit, leckte sie von seinen Fingern, genoss ihre Wärme." 

Die Geschichte wird abwechselnd von den Protagonisten erzählt, eine Erzähltechnik, die mir sehr gut gefällt und fabelhaft umgesetzt wurde. Mit vielen Emotionen und einer guten Portion Spannung erzählen Ash und Lierd ihre Sicht der Dinge und ein Ereignis nach dem anderem trifft ein.
Den Schreibstil der Autorin würde ich in drei Worten beschreiben: sinnlich, aufregend und fließend.
Ohne viel Áufwand war ich in der Handlung drin gewesen und man kann das Buch in einem Zug lesen. Es passieren so viele Dinge, die einen immer wieder festhalten und auch wenn die Spannung am Anfang sich wie eine Kurve verhält nimmt sich nach einem Drittel des Buches konstant zu.

"Schon wieder sah er ihr Lächeln vor sich und erinnerte sich an den Schauder, den ihre Berührungen und ihr erster Kuss bei ihm ausgelöst hatten. Mit einem Schlag wurde ihm klar, dass er sie nicht abgewiesen hätte."

Besonders faszinierend finde ich an ihren Büchern die Welt, die sie geschaffen hat. Sie kommt nämlich realistisch rüber, als könnte es wirklich so existieren. Es ist eine Welt mit verschiedenen Reichen und Wesen, die sich schweigend die Erde mit den Menschen teilen, ohne dass diese was davon merken. So kommt man, zum Beispiel, durch das U-Bahnsystem tief nach unten zu den Dämonen. Die Beschreibungen dazu waren herrlich gewesen und ich hab mir gewünscht mehr davon zu erfahren.

Ein überaus sinnlicher Roman mit einigen interessanten und aufregenden Charakteren und einer realistischen fantastischen Welt. in der man wunderbar abtauchen kann. Das Buch würde ich Fans von Romantasy ans Herz legen, es bietet nämlich Spannung, Action, (Familien-)Drama ist auch vertreten, eine Portion Humor und feurige Szenen!


Liebe Grüße,
eure Ani!



Kommentare:

  1. Hallo Ani,
    die Geschichte klingt in meinen Ohren irgendwie total abgedreht. Die Autorin schafft es wirklich das realistisch rüber zu bringen?

    Ich wünsche dir schöne Weihnachten!
    LG Xandi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Xandi!
      Es ist wie eine Koexistenz im Geheimen, das für mich realistisch war und manchmal habe ich mir doch mehr Details zu den Reichen noch gewünscht.

      Wünsche dir ebenfalls noch ein schöne Feiertage! :)
      Liebe Grüße
      Ani

      Löschen