Kurze Rezension zu Vergessene Leidenschaft - Der Fluch der Unsterblichen

Montag, 14. November 2016

Titel: Vergessene Leidenschaft
Reihe: Der Fluch der Unsterblichen (2)
Autor: Raywen White
Verlag: Forever
Genre:  Romantasy
Seitenanzahl: 554 Seiten - nach Print

Inhalt: Nachdem Bael aus den Fängen des Dämonenfürsten befreit ist, macht er sich auf die Suche nach Ashra, der Liebe seines Lebens. Er findet heraus, dass sie vor vielen Jahren in ihre Heimat, das Elfenreich, zurückgekehrt ist, wo sie als Prinzessin in Kürze heiraten soll. Verzweifelt versucht Bael, sie umzustimmen, doch Ashra kann sich nicht an ihn und ihre Liebe erinnern. Als die Elfen beginnen, Jagd auf den Eindringling zu machen, sieht Bael keinen anderen Ausweg als die Flucht. Er nimmt Ashra mit sich, deren Erinnerungen immer wieder auflodern, nur um dann erneut zu erlöschen. Es beginnt eine Reise voller Gefahren, die gleichzeitig eine Zerreißprobe für Baels Gefühle wird. Doch wer steckt hinter dem Fluch, der Ashras Erinnerungen bannt? Und wird es Bael gelingen, seine große Liebe zurückzugewinnen?


Die Protagonisten aus dem zweiten Teil der Reihe "Der Fluch der Unsterblichen" sind bereits im ersten Buch erschienen, wobei Ashra eine kurze Rolle hatte und man Bael etwas kennen lernen durfte.
Ich war etwas überrascht gewesen, dass es um diese Beiden gehen wird und hatte mehr Gawain oder Candy erwartet, auch wenn es Hinweise in "Entfachte Glut" gab.

Die Geschichte wird nicht nur aus verschiedenen Perspektiven erzählt, sondern auch in verschiedenen Zeitebenen, das hat mein Interesse immer gehalten und ich hab den Roman in kurzer Zeit fertig gelesen. Der Schreibstil ist schlicht, verständlich, aber hat mehr Tempo, als im ersten Band, was mir besser gefallen hat.

In "Vergessene Leidenschaft" konnte man sehr gut die Verzweiflung der Protagonistin fühlen und ihre Zerrissenheit.
Da haben wir einmal Ashra, sie füllt sich wie eine Hülle, bis Bael sie mitnimmt und Fetzen von Erinnerungen auftauchen. Aber damit taucht auch ein tief vergrabener Schmerz auf, der sie droht zu zerstören. Sie benimmt sich manchmal wie zwei verschiedene Personen und kämpft mit sich selber, mit dem was sie möchte und ihren Gedächtnislücken. Ashra war mir gleich sympatisch gewesen und hat mir sehr Leid getan, den sie hat nicht nur ihren Mann vergessen, sondern noch viel mehr!
Bael hingegen ist am Boden zerstört, vor ihm steht nicht mehr die Frau, in die er sich verliebt hat. Er hofft und bangt um sie und ihre Erinnerungen. Aus ihm trieft nahezu die Verzweiflung, Unruhe und viel Wut, was ihn nicht immer die klügsten Entscheidungen einbringt.
Es war sehr spannend gewesen über die Beiden zu lesen, wie sie sich annähern, neu ansehen und das Aufblitzen von Rückblenden.

Dieses Band der Reihe hat mir besonders gut gefallen, nicht nur die verschiedenen Erzählerperspektiven und Zeiten, sondern auch die Charaktere haben es mir angetan. Ein interessanter romantasy Roman, der diesmal neben der Menschenwelt, in der Welt der Elfen spielt, von der wir mehr erfahren! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen