[Rezension] zu Fire Girl - Gefährliche Suche" von Matt Ralphs

Mittwoch, 3. August 2016

Buchrezension zu "Fire Girl - Gefährliche Suche" von Matt Ralphs

Diesen Hexenroman habe ich überraschend schnell gelesen und war positiv überrascht davon gewesen, dass es keine Liebesgeschichte gab. In den meisten Jugendromanen findet man immer ein schmachtendes Mädchen ... hier ist aber die Hexengeschichte und Fantasy im Vordergrund. 


Erster Satz des Buches: "Mary Applegate erwachte und spürte vor Angst einen mächtigen Kloß in ihrem Hals."

Die junge Hazel Hooper lebt zusammen mit ihrer Mutter Hecate abgeschirmt von der Außenwelt, auf einer einsamen Waldlichtung. Sie sehnt sich danach die Welt dort draußen zu erkunden und wünscht sich, so wie ihre Mutter zu sein, eine Hexe mit starken Heilfähigkeiten, aber leider hat sich bei ihr noch kein einziger Funke Magie gezeigt.
Eines Tages wird ihre Mutter von einem widerlichen Dämon entführt und Hazel kann sie nicht retten. Aber sie beschließt sie zu retten und lernt auf ihrer Reise nicht nur David, den Lehrling eines berühmten Hexenfinders kennen, sondern dass die Welt, nach der sie sich gesehnt hat, ihr nicht wohlgesonnen ist.

Die Geschichte packt einen mit seiner lockeren Art und man verfällt ins 16. Jahrhundert, wo die blutigen und grausamen Hexenkriege beendet sind.
Vor jedem kurzen Kapitel gibt es einen Auszug aus Gesetzesbücher, Büchern über Hexen oder Dämonen, was mir sehr gut gefallen hat und die dramatischen Geschehnisse von früher gut unterstreicht.

Hazel ist gerade mal 12 Jahre alt, ein zu Anfang naives Mädchen, dass aber schnell dazu lernt und sehr authentisch wirkt. Sie ist sehr tapfer und auch wagehalsig, lernt aber schnell sich anzupassen. Mit ihr lernen wir viel über die Welt dort draußen, was damals passiert ist und auch mehr über die Hexen.

Matt Ralphs hat einen wunderbaren Fantasyroman geschrieben, er bietet hier eine interessante Hexengeschichte, mit Trägern (die Hexen) und Vertrauten (ihre tierischen Begleiter) und einer düsteren mittelalterlichen Kulisse, geprägt von verlassenen Dörfer, dreckige Städte, Scheiterhaufen und dunklen Wäldern.
Einfach eine interessante Fantasy Geschichte für junge Leser, mit einigen starken Charakteren und einem offenen Ende, dass Lust auf mehr macht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen