[Rezension] zu Zeitalter der Urwesen - Mondlicht im Schatten von Nelly Mason

Buchrezension zu "Zeitalter der Urwesen - Mondlicht im Schatten" von Nelly Mason

Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks.de bekommen und mit anderen diskutiert. Es ist ein Romantasy Roman und der erste Band einer Reihe. Wer Lust hat auf Vampire, Werwölfe, andere magische Wesen und Romance sollte weiter lesen!

Erster Satz des Buches: "Die meisten sagen, dass jeder gleich sei. "


Hier einmal der Klappentext: Als die Fotografin Irene Stevens einen Angriff schrecklicher Kreaturen auf einige Menschen beobachtet und ihre Schwester auch noch von diesen Wesen entführt wird, verändert sich ihr Leben schlagartig. Bevor sie Hilfe holen kann, zwingt der mysteriöse Conrad Lorenz sie, ihn zu begleiten. Auf der Suche nach ihrer Schwester gerät Irene selbst ins Visier der dunklen Mächte und erkennt, dass der Schlüssel zur Rettung ihrer Schwester in den düsteren Geheimnissen ihres verlorenen Gedächtnisses liegt. Plötzlich ist Conrad die einzige Hilfe, auf die sie sich verlassen kann.

Am Anfang hat mich gleich das Cover angesprochen. Es ist düster, sehr geheimnisvoll und ich mag die verschiedenen Blautöne, die auf dem Bild vereint wurden. Im Hintergrund sieht man einen Mond, umgeben vom Nebel, daneben das Gesicht einer Frau. gut vorstellbar die Protagonistin.

Zu Beginn der Geschichte hatte ich noch mit dem Schreibstil, besser gesagt der Rechtschreibung und Grammatik, ein paar Probleme, aber im Laufe der Handlung wurde es immer besser und am Ende auch kein Thema mehr. Besonders gut fand ich den Spannungsbogen, der immer wieder aufkam und die Beschreibungen der Charaktere, als auch die zahlreichen Actionszenen.

In "Zeitalter der Urwesen" haben wir einen Fantasyroman, der in Deutschland spielt!
Besser gesagt, in München und Umgebung. Zusammen mit der Protagonistin Irene werden wir in diese neue Welt katapultiert, wo es Schattenkämpfervampire, Meistervampire, Endlevelvampire und Werwölfe und noch andere Wesen gibt. Die Autorin hat ihre Welt gut verpackt und man findet sich nach einer Weile darin ohne Probleme zurecht.
Ein Ereignis nach dem anderem findet statt. Es ist kaum Zeit um Luft zu holen und dann gibt es noch den geheimnisvollen Conrad, der Irene den Kopf verdreht.
Eine Vielzahl von Charakteren treten in dem Roman auf und sie sind auf den ersten Blick allesamt interessant und der Eine oder Andere, hat Potenzial für eine eigene Geschichte.
Irene ist von Anfang an ein starker Charakter, der auch seine schwachen Momente hat und Conrad, der typische, mysteriöse, stille Mann, mit viel Sexappeal. Ich hatte mir mehr Zweisamkeit gewünscht, damit die Tiefe ihrer Beziehung besser rüber kommt.

Nach einigen wirren Momenten, konnte ich mich doch gut einlesen und die "Mondlicht im Schatten" genießen. Am Ende gibt es noch einige Seiten mit Begriffserklärungen (Register), die sehr hilfreich sind.
Das Buch lässt zum Ende hin gewollt Fragen offen, da es der Anfang einer Serie ist und ich freue mich mehr über Con und Irene, aber auch über die anderen Charaktere in Zukunft zu erfahren.

Mein Fazit ist zu dem Roman ist, dass es ein sehr spannender, actionreicher Auftakt einer Serie ist für alle Romantasy Fans.










Keine Kommentare