[Rezension] zu Falkenmädchen von Asuka Lionera

Dienstag, 19. Juli 2016

Buchrezension zu "Falkenmädchen" von Asuka Lionera 


Der Roman "Falkenmädchen" ist eine Divinitas Geschichte und kann eigenständig gelesen werden ohne "Divinitas" zu kennen. Bereits letztes Jahre habe ich "Divinitas" mit Begeisterung gelesen und war sehr gespannt auf dieses Buch. Endlich bin ich dazu gekommen die Rezension zu beenden, nach dem ganzen Unistress und freue mich euch ein tolles Buch aus dem Drachenmond Verlag vorzustellen!


Erster Satz des Buches "Schon seit einer ganzen Weile kann ich meine Finger nicht mehr spüren, doch ich zwinge mich dazu, weiterzumachen."


Hier der Klappentext: Miranda ist nicht wie die anderen. Doch selbst ihre Andersartigkeit ist anders, denn sie ist die einzige Tagwandlerin. Sobald die Sonne aufgeht, verwandelt sich die junge Frau in einen schwarzen Falken. Nur ihre Familie kennt ihr Geheimnis, doch als ihr Vater, der ihren Fluch teilt, getötet wird, wenden sich alle von ihr ab.
Auf sich allein gestellt, wird sie als Falke gefangen genommen und soll fortan zur Beizjagd des jungen Prinzen dienen…

Auf dem Cover des Romans sieht man das Gesicht eines blonden Mädchens mit goldenen Augen und das eines Falken. Passend dazu ist ein Wald abgebildet und es ist eine Mischung aus kalten Blautönen und etwas grün. Ein richtig toller Hingucker!

Besonders gut gefallen hat mir der lockere Schreibstil der Autorin. Obwohl wir uns im, mehr oder weniger, Mittelalter befinden ist die Sprache eher modern und die Charaktere sind sympatisch und angenehm.

Miranda, unsere Protagonistin, hat kein einfaches Leben. Nicht nur, dass sie unter einem Fluch leidet, sie ist noch eine Einzelgängerin und Freundschaften schließen ist unmöglich für sie, weil sie Tagsüber ein Falke ist. Ihr Vater, ihre einzige Bezugsperson, wird ermordet und ihre Racheplan sieht ebenfalls nicht sehr gut aus.
Ich mag ihren Charakter sehr, weil sie sich im Roman wunderbar weiterentwickelt und wir erleben können wie aus dem schüchternen Einsiedler-Mädchen, eine starke Frau wird.
Aeric, der Prinz, ist der typische Traummann und bei den Beiden ist es einfach nur Liebe auf den ersten Blick. Aber auch sein Schicksal ist nicht einfach und es bringt Probleme auf, die die Beiden sich stellen müssen.
Es werden Handlungen gesponnen, die einem nahe gehen und den Atem anhalten lassen.
Für alle die Divinitas kennen, sind womöglich ein paar Punkte vorhersehbar, aber dennoch spannend.
Es hat mir großen Spaß gemacht Verbindungen zu finden und bereits bekannte Charaktere wieder zu begegnen.
In meinen Augen ist es egal, welches der beiden Romane aus der Reihe man zuerst ließt. Entweder man schließt lückenlos an die Geschichte oder wird mit neuen Erkenntnissen überrascht.

Den Anfang von "Falkenmädchen" empfand ich als in Ordnung, eine angenehme Erzählung und ab der Hälfte fing das Buch an mich emotional aufzuwühlen. Es wurde richtig spannend und fantastisch, da konnte ich es kaum noch aus den Händen legen und hoffe sehr, dass ein weiterer Band aus der Divinitas Welt erscheinen wird.

An alle Fantasy-Fans mit starken Heldinnen, das Buch ist was für euch.
Geboten wird einem eine Liebesgeschichte, alte Mythen, Gestaltwandler, Elfen und viel Spannung!

Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-222-8  /  978-3-95991-422-2
Seiten; ca. 400 Seiten
Preis: 14,90 Euro  /  4,90 Euro
Einband: Softcover / E-Book



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen