[Comic-Review] Malcolm Max: Kapitel 1: Body Snatchers von Peter Menningen und Ingo Römling

Es gibt mal wieder eine Comic Rezension und es geht um den ersten Band von Malcolm Max, abgeschlossen mit drei Bänden. Zu sagen gibt es viel, aber ich versuche mich kurz zu halten! Vielleicht ist einigen der Charakter Malcolm Max bereits ein Begriff? Denn hier geht es um die Adaption eines beliebten Hörspiels aus "Geister Schocker". 



Einmal der Klappentext: Malcolm Max und seine wagemutige Begleiterin Charisma kommen anno Domini 1889 in London eigenartigen Ereignissen auf die Spur, die sich negativ auf ihre Lebensspannen auszuwirken drohen. Im Flackerlicht der Gaslaternen nimmt eine Serie grausamer Frauenmorde, die mit der Hinrichtung des Mörders "Der Poet" eigentlich ein Ende gefunden haben sollte, ihre Fortsetzung. Dieses Bluttaten stehen möglicherweise im Zusammenhang mit den Leichendiebstählen, die Malcolm Max im Auftrag der Geheimloge "Custodes Lucis" untersucht. Schon bald erfahren der Vampirjäger und die Halbvampirin am eigenen Leib, wie schnell aus Jägern Gejagte werden können.


Auf dem Cover sehen wir einmal Malcolm Max hinter einem Grabstein knien mit einer Laterne in der Hand und hinter ihm in schwarzer Montur steht aufrecht Charisma Myskina. Der Zeichenstil auf dem Cover hat mich gleich angesprochen und die "Verzierungen" um das Bild herum gibt dem Band einen Touch von alt und abgegriffen. 

Wir befinden uns im viktorianischen Zeitalter, in einem verregneten, düsteren London. Die Industrie und ihre Erfindungen werden immer außergewöhnlicher und es kommt ein leichter Steampunk Flair rüber. 
Malcolm Max ist ein charmanter Gentleman, der sehr beliebt ist bei den Damen und arbeitet als Vampirjäger/Detektiv für eine Geheimloge "Custodes Lucis" zusammen mit Charisma Myskina.
Obwohl er Vampire eigentlich jagt ist seine Partnerin Charisma eine Halbvampirin, die nicht viel von menschlichen Interaktionen versteht und so kommt es schon mal vor, dass Malcolm ihr den Genuss des Küssens erklären muss. Am Ende ist sie aber nicht schlauer geworden.

Die Handlung fängt damit an, dass wir unsere beiden Helden auf dem Friedhof treffen, wo sie auf der Spur einiger Body Snatchers sind. Hier handelt es sich um einen Berufsstand, indem es darum geht Leichen für medizinische Zwecke zu finden, wie Obduktionen. Damals galt es eher als ein Kavaliersdelikt Leichen aus ihren Gräbern zu holen, wobei auch einige Vertreter des Berufsstands es sich leichter machten und  Leute von der Straße wegschleppten.
Die Partner haben gerade ein Paar entdeckt, dass sich an einem Grab zu schaffen macht, als eine pfiffige Reporterin auftaucht und dazwischen greift. 
Sie ist ein Charakter, der einer wahren Person entspricht, zu der es im Zusatzmaterial einen Bericht gibt. Für mich mal etwas Neues und ziemlich interessant.
Von einem Moment zum anderem befinden sich Malcolm und Charisma in einer Serie von blutigen Frauenmorden wieder. Für ihn ist die Handschrift des Mörders ganz klar, es ist "Der Poet", aber dem wurde vor einem Jahr der Kopf abgetrennt. Wie kann das sein?
Auf ihrer Verfolgungsjagd treffen wir noch weitere interessante Charaktere, Zwei, die ich sehr ins Herz geschlossen habe sind die Schwestern Emmeline und Miranda, die bei dem Fall etwas mithelfen. Zwei sehr kluge Mädchen, die vorhaben ihren Gönner Malcolm zu heiraten, wenn sie mal so alt sind.


Der Autor entführt einen mit Leichtigkeit in das viktorianische Zeitalter. Der Stil der Sprache passt einfach und auch wenn man hier viel Text und Dialoge findet auf kleinen Raum (damit meine ich. dass die Bilder nicht sehr groß sind), macht es nichts aus, denn alles ist angehaucht von Witz und Ironie.
Passend dazu die Zeichnungen in Sepiatönen, die es mir sehr angetan haben.
Ich würde den Zeichenstil mit den Worten aussagekräftig, Auge fürs Detail und ansehnlich beschreiben. Von Stereotypen, wie den Inspektor bis zu der Mambo Priesterin haben mir seine Zeichnungen Freude bereitet und sie sind passend zu dem Text, so dass das ganze Werk schön abgerundet ist.


Zum Schluss würde ich es jedem Fan von klassischen Mystery, Sherlock Holmes und einer Spur Fantasy ans Herz legen. Hier erwartet einen eine spannende Detektivgeschichte mit Vampiren, Vodoo-Zauber, Geister und merkwürdigen Robotern und einfach hinreißenden Charakteren, die einen nicht enttäuschen!

Außerdem besitzt der Band noch interessantes Zusatzmaterial über Autor, Zeichner, die Entstehung des Comics und mehr.

Die Reihe ist abgeschlossen in drei Bändern, die bereits alle draußen sind. Erst vor kurzem kam eine limitierte Sonderedition raus, in einem wunderschönen Einband für 44, 80 Euro mit allen Bändern und mehr Zusatzmaterial!







Titel: Malcolm Max: Kapitel 1: Body Snatchers
Verlag: Splitter
Einband: Hardcover
Autor: Peter Menningen
Zeichner: Ingo Römling
Seiten: 80 Seiten (mit Zusatzmaterial)
ISBN: 978-3-86869-546-5
Preis: 15,80 Euro


Kommentare

  1. Diese Comic-Reihe könnte tatsächlich etwas für mich sein, schon das Cover alleine hat mich neugierig gemacht. Landet auf der Wunschliste :)

    Viele Grüsse
    Jari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abend! Bin nun bei Band zwei der Reihe und muss sagen es wird nur besser. Hab auch die Sammleredition mittlerweile. ;)
      Freut mich, dass es auf deine Liste kommt!

      Liebste Grüße
      Ani ♥

      Löschen