[Buchrezension] zu "Der Ruf des Henkers" von Björn Springorum

Freitag, 20. Mai 2016

Buchrezension zu "Der Ruf des Henkers" von Björn Springourm

Dieses Buch habe ich durch eine Leserunde auf Lovelybooks.de bekommen und leider vergessen meine Review hier hochzuladen! Peinlich. 

Erster Satz des Buches: "Erinnerst du dich daran, was du zu mir gesagt hast, Richard?"


Wir schreiben das 19. Jahrhundert.
Der junge Richard Winters wird Lehrling des berüchtigsten Henkers von ganz England. Nicht ganz freiwillig, sondern für seine große Liebe. Allein für sie führt er das Lebens eines Ausgestoßenen an der Seite von William Calcraft als Henkerslehrling, der ein Geheimnis verbirgt. Ein so großes finsteres Geheimnis, dass es seine ganze Welt auf den Kopf stellt und plötzlich trifft er seine große Liebe in London wieder . . .





Das Cover! Es gefällt mir. Alles an dem Bild spiegelt die düster angehauchte Atmosphäre wieder und jedes Kapitel ist ebenfalls mit einem Bogen illustriert. Außerdem lassen sich drinnen zwei weitere Bilder finden. Definitiv schon mal ein Coverkauf.

Den Schreibstil würde ich als schön, aussagekräftig und gut verständlich beschreiben.
Während des lesen konnte ich mir alles gut vorstellen und es war ausreichend Raum zum fantasieren da gewesen. Es gibt auch noch die Tagebucheinträge einer 14-jährigen Figur, welche authentisch rüber kamen und eine interessante Abwechslung mit sich brachten.
An Spannung mangelte es mir nicht und ich hatte das Geheimnis nicht kommen sehen.

Die Figuren in "Der Ruf des Henkers" konnte ich schnell ins Herz schließen und würde gerne mehr über Richard in der Zukunft lesen! Die Hauptperson im Buch ist Richard Winters, der als Lehrling beim berüchtigten Henker Calcraft anfängt. Er ist am Anfang sehr naiv, aber auch neugierig und hin und wieder hatte ich das Bedürfnis ihn kräftig zu schütteln,..
William Calcraft ist eine geheimnisvolle Person, oft mürrisch und seine liebste Beschäftigung ist es zu schweigen. Die Beiden ergänzen sich wunderbar.
Die weiblichen Personen sind hier einmal Elizabeth, Richard seine große Liebe, ein wunderschönes, verführerisches Mädchen und Rose. Sie arbeitet in der Pension, wo Richard und Calcraft übernachten. Ein liebenswürdiger, hoffnungslos romantischer Charakter mit einer guten Portion Mut!

Das Setting im Buch und die Zeit wurden sehr eindrücklich beschrieben, man konnte sich gut darin verlieren. Es wurden auch viele Hintergrundinformationen reingebracht, wie Gebräuche zum Thema Tod, Leben eines Henkers und über Aberglaube.

Mein Fazit: "Der Ruf des Henkers" ist ein düsterer Jugendroman, den ich euch weiter empfehle.
Hier bekommt ihr einen Fantasyroman mit historischen Hintergründen zu einigen interessanten Themen und einer guten Portion Liebe.

Verlag: Thienmann Verlag
ISBN: 978-3-522-20216-9
Seiten: 352 Seiten
Preis: 14,99 Euro
Einband: Gebunden

http://www.thienemann-esslinger.de/thienemann/buecher/buchdetailseite/der-ruf-des-henkers-isbn-978-3-522-20216-9/

Follow my blog with Bloglovin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen