[Buchrezension] zu "Die Auslese - Nur die Besten überleben" von Joelle Charbonneau

"Die Auslese - Nur die Besten überleben" von Joelle Charbonneau


"Du wirst aus dem Bett steigen und dich dem stellen, was dann auf dich wartet, egal was es ist. Ich werde stolz auf dich sein, was auch immer der morgige Tag bringen mag."
"Selbst dann, wenn ich nicht für die Auslese ausgewählt werde?"
"Ganz besonders dann, wenn man dich nicht zur Auslese zulässt."


Rezension zu Mind Games von Teri Terry

Und da ist noch eine weitere Anweisung. Unter keinen Umständen darf ich den anderen mitteilen, was ich mit meinen Sinnen wahrnehme.“


Stell dir vor du verbringst dein komplettes soziales Leben im Netzwerk, egal ob es darum geht Freunde zu treffen, auf Erkundungen zu gehen oder Unterricht zu haben. Alles online. Nur wenige Menschen sträuben sich davor ein Display in den Kopf einzusetzen und online zu gehen. 
Luna ist eine der wenigen Personen die sich wehren. Ihre eigene Mutter starb durch die virtuelle Welt. Doch ist das auch ihr Motiv als Verweigerin zu leben? Aber dann fällt sie dem Internet-Konzern PareCo auf . . . 

[Buchrezension] zu „So wüst und schön sah ich noch keinen Tag“ von Elizabeth LaBan



„So wüst und schön sah ich noch keinen Tag“ von Elizabeth LaBan 

„Tritt ein, um Freundschaft zu schenken und zu finden“

Der Roman beginnt damit, dass Duncan die Irving School betritt, wo er dieses Jahr vorhat seinen Abschluss zu machen. Die Tradition der Absolventen besteht darin, dass sie ein Geschenk da lassen für den Nächsten, der in ihr Zimmer einzieht. Als aber Duncan sein Zimmer sieht ist er am Boden zerstört. Es ist das kleinste Eckzimmer und davor wohnte dort der Albino Tim McBeth. Er war nur für das Abschlussjahr an der Irving und hinterlässt einige Nachrichten auf CDs. Zunächst möchte Duncan sie nicht anhören und zurück zu einem normalen Schulleben. Irgendwas scheint nicht zu stimmen, aber er hört sie sich trotzdem an.

[Buchrezension] zu „Sturmland – Die Reiter“ von Mats Wahl

„Sturmland – Die Reiter“ von Mats Wahl


„Auch in Propaganda steckt Information. Dadurch, dass wir sie anhören, erfahren wir, was sie uns glauben lassen wollen.“

Wir befinden uns in Schweden in 50 Jahren, welches von entsetzlichen Stürmen und einem roten Sand heimgesucht wird. Das Wetter hat bereits mehrere Teile des Landes verwüstet und auf Anraten des Staates, ist der größte Teil der Bevölkerung ist die überfüllte Stadt gezogen. Im Roman geht es um die 16 – jährige Elin. Sie lebt mit ihrer Familie noch auf dem Land. Dort kämpfen die Menschen mit einfach Waffen gegeneinander und versuchen sich vor Überfällen zu schützen.